Loveparade 90er
Foto: AstroStar/Shutterstock

Loveparade – Die geilste Party der 90er

Die Loveparade war in den 90ern jahrelang DAS Event der Berliner Techno-Szene! Wir haben dem Gründer Dr.Motte eine Menge Spaß zu verdanken!

Die Loveparade war jahrelang DAS Event der Berliner Techno-Szene! Für alle, die sich nicht mehr erinnern können: unsere geliebte Loveparade war zu Beginn im Sommer 1989 eine private Geburtstagsparty von Dr.Motte und als „politische Demonstration“ angemeldet.

Quelle: pinterest.com

Dr. Motte, der Urvater der Loveparade

Initiiert wurde das Ganze von Dr.Motte selbst und Danielle de Picciotto. Die Party ging vom Vorplatz des Bahnhofs Zoo über den Kudamm Richtung Olivaer Platz! Wart ihr dabei? Es war der Hammer! Ganz vorne fuhr ein blauer VW-Bus mit bombastischen Lautsprechern und davor fuhr ein leichtbekleideter auf dem Einrad. Was für ein Bild. Ca. 150 Beteiligte waren es noch in diesem Jahr. Zum Vergleich für euch mal kurz: 1999 waren es dann 1,5 Mio. Menschen. Wahnsinn!

Quelle: pinterest.com

Die von 1989-2010 fast jährlich veranstaltete Technoparade fand immer mehr Anhänger!

Loveparade, 1989

Vom ersten Event bis 2006 fand das Spektakel in unserer Mudderstadt Berlin statt. Danach konnte man die Loveparade an wechselnden Orten im Ruhrgebiet besuchen, aber irgendwie war es nicht mehr dasselbe.

Millionen Techno-Anhänger feiern die Loveparade

Quelle: pinterest.com

In den Jahren 2004, 2005 und 2009 fand die Party dann ja leider gar nicht statt und wurde nach dem tragischen Unglück 2010 vom letzten Organisator dann gänzlich abgesagt. Doch wir wollen uns mit euch vor allem an die geilen Zeiten unserer Techno-Parade erinnern, bevor sie zu einem kommerziellen Massen-Event wurde.

Loveparade, 1995 – Berlin

Wie geil es damals war, als Dr.Motte selber noch ganz vorne mit dabei war und auflegte. Die Stimmung tobte, alle waren happy und man hörte von allen Seiten das Geräusch der Trillerpfeifen – das Geräusch der Liebe.

Loveparade, 1999 – Dr. Motte

Kaum eine Party war „friedlicher“ als die Loveparade – und keine Party war geiler! Alle Fans der Technomusik konnten sich komplett gehen lassen und einfach nur den geilen Sounds der DJs wie Marusha, Westbam, Carl Cox, Sven Väth uvm. widmen.
Berlin wurde praktisch das „Mekka der Technoszene“!

Quelle: pinterest.com

Seit Mitte der 1990er Jahre zog sich die Technomusikszene dann aber immer mehr von der Veranstaltung zurück und initiierte Gegenveranstaltungen wie die Fuckparade.

Quelle: pinterest.com

Ab 2006 wurde die Loveparade dann vom Unternehmer Rainer Schaler organisiert. Aber wie ihr wisst, distanzierte sich Dr.Motte, der Gründer der Loveparade, klar von Schallers Konzept. Bei unserer geliebten Technoparade ging es immer mehr um monetäre Ziele und irgendwie ging der wahre Techno-Spirit dabei verloren.

Quelle: pinterest.com

2007 zog die Loveparade dann für fünf Jahre ins Ruhrgebiet, die wie bereits gesagt: es war nicht mehr unsere Loveparade! Somit gingen auch die Besucherzahlen stetig zurück.

Loveparade, 2010 – „Die schreckliche Tragödie

Bei der 19. Loveparade am 24.07.2010 in Duisburg kam es dann durch die vielen Menschenmassen zu einem schweren Unglück, bei dem 21 Menschen starben und mehr als 500 Besucher verletzt wurde.

Quelle: pinterest.com

Das war das tragische Ende einer Ära, die wir trotzdem mit schönen Erinnerungen verbinden möchten. Jahrelang hat uns die Loveparade viele Freude bereitet und war ein echtes MUSS für alle Techno-Freunde.


Hat euch der Artikel gefallen? Dann schaut doch gerne öfter mal vorbei und lasst euch in die 90er zurückversetzen.

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren