Low-Budget-Filme
Foto: Michal Plachy/ Shutterstock

Diese 13 Low-Budget-Filme haben an der Kinokasse richtig viel Geld eingespielt!

Es gibt Filme, die kosten in der Produktion 100 oder 200 Millionen Dollar und spielen dann im Kino nur einen Bruchteil davon ein. Für die Produktionsstudios ist das ein großes Risiko: Je mehr investiert wird, umso wichtiger ist es natürlich, dass die Filme erfolgreich sind. Manchmal passiert es aber auch das genaue Gegenteil, und ein Film, der sehr preisgünstig produziert wurde, stellte sich als Kassenschlager in den Kinos heraus.

Die folgende Liste beinhaltet 13 Filme, die in der Produktion weniger als 10 Millionen Dollar gekostet, dafür aber mehr als 100 Millionen eingespielt haben. Welche davon habt ihr selbst im Kino gesehen?

#1 „American Graffiti“

Quelle: imgflip.com

Bevor George Lucas mit „Star Wars“ bekannt wurde, drehte er „American Graffiti“, ein Coming-of-Age-Drama. Nach einigen Problemen mit der Finanzierung schaffte der Film es in die Kinos, und das mit einem Budget von 750.000 Dollar. Er spielte 115 Millionen ein und wurde für fünf Oscars nominiert!

#2 „Annabelle“

Quelle: imgflip.com

„Annabelle“ kam bei Horrorfans weltweit ganz unterschiedlich an. Fakt ist aber, dass der Film mit einem Budget von 6,3 Millionen Dollar viel mehr als die erwarteten 20 Millionen einspielte: Satte 257 Millionen kamen international zusammen! Das Prequel, „Annabelle: Creation“, schaffte sogar 306 Millionen Dollar.

#3 „The Blair Witch Project“

Quelle: imgflip.com

Der Found-Footage-Horrorfilm „The Blair Witch Project“ kostete in der Produktion nur 60.000 Dollar, kreierte aber bereits vor seinem Erscheinen einen internationalen Kult rund um die Legende der Hexe von Blair. Mit einer Gesamtsumme von unglaublichen 246 Millionen Dollar gilt „Blair Witch Project“ als erfolgreichster Found-Footage-Film aller Zeiten.

#4 „Ganz oder gar nicht“

Quelle: imgflip.com

Die britische Tragikomödie „Ganz oder gar nicht“ kostete in der Produktion nur 6,3 Millionen. Insgesamt spielte der Film weltweit 257 Millionen Dollar ein und erhielt sogar eine Oscar-Nominierung für den besten Film.

#5 „Get Out“

Quelle: imgflip.com

„Get Out“ ist der erste Horrorfilm von Jordan Peele und in der Produktion wirklich günstig mit einer Summe von nur 4,5 Millionen Dollar. Dank durchweg positiver Kritiken, die sich schnell herumsprachen, spielte der Film international 255 Millionen ein, davon allein 33,3 Millionen am Eröffnungswochenende!

#6 „Juno“

Quelle: imgflip.com

In „Juno“ geht es um einen schwangeren Teenager, gespielt von Ellen Page. Für die Produktion wurden nur 7,5 Millionen Dollar benötigt. Dafür spielte der Film satte 231 Millionen ein, nicht zuletzt auch, weil sich so viele junge Frauen von dem Thema angesprochen fühlten.

#7 „Little Miss Sunshine“

Quelle: imgflip.com

Die Indie-Komödie „Little Miss Sunshine“ wurde insgesamt für vier Oscars nominiert – und das, obwohl er nur 8 Millionen Dollar kostete und sein großer Erfolg gar nicht erwartet wurde. Er spielte knapp 100 Millionen ein, was umso überraschender ist, weil er nur in etwa 1000 Kinos weltweit zu sehen war.

#8 „Lost in Translation: Zwischen den Welten“

Quelle: imgflip.com

Für ihre Rolle in „Lost in Translation“ erhielt Sophia Coppola einen Oscar. Der Film wurde noch weitere drei Mal nominiert. Er kostete in der Produktion nur 4 Millionen Dollar, spielte dafür aber satte 119 Millionen ein und lief 196 Tage lang in insgesamt 882 Kinos.

#9 „My Big Fat Greek Wedding – Hochzeit auf griechisch

Quelle: imgflip.com

Fast ein Jahr lang lief „My Big Fat Greek Wedding“ ohne Unterbrechung in den Kinos – ein Zeichen dafür, wie gut die nur 5 Millionen Dollar kostende Produktion bei den Zuschauern ankam. Der Film spielte insgesamt 368 Millionen ein und erhielt zudem eine Oscar-Nominierung.

#10 „Paranormal Activity“

Quelle: imgflip.com

Wie „Blair Witch Project“ ist auch „Paranormal Activity“ ein Found-Footage-Horror, der die Erwartungen der Macher deutlich übertraf. Mit nur 15.000 Dollar war die Produktion überaus günstig. Für den Dreh brauchte das Team nur sieben Tage. Aber der Erfolg spricht für sich: Insgesamt spielte „Paranormal Activity“ weltweit 193 Millionen ein!

#11 „Rocky“

Quelle: imgflip.com

Als „Rocky“ gedreht wurde, war Sylvester Stallone noch unbekannt. Der Film kostete in der Produktion rund eine Million, spielte dafür aber 117 Millionen Dollar ein. Dazu gewann „Rocky“ drei Oscars, unter anderem den für den besten Film!

#12 „Saw“

Quelle: imgflip.com

Als „Saw“ in die Kinos kam, hielten Horrorfans weltweit den Atem an. Mit nur 1,2 Millionen Dollar war der Film von James Wan sehr günstig in der Produktion, spielte dafür aber knapp 104 Millionen ein. Besonders bei jungen Zuschauer bis 25 war „Saw“ sehr beliebt – kein Wunder, dass zahlreiche Fortsetzungen folgten.

#13 „Split“

Quelle: imgflip.com

M. Night Shyamalan ist kein Unbekannter im Filmbusiness; dennoch war „Split“ ein absoluter Überraschungserfolg. Der Film kostete nur 9 Millionen in der Produktion, spielte dafür aber satte 278 Millionen ein. Grund dafür war nicht nur die spannende Umsetzung des Themas, sondern auch die durchweg positiven Kritiken, die viele Menschen ins Kino lockten.

Welche dieser Filme hast du gesehen? Verrat es uns in den Kommenentaren auf FB!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren