Filmrollen, die keiner haben wollte
Foto: Featureflash Photo Agency/ Shutterstock

Diese 10 Filmrollen wollte tatsächlich kein Schauspieler haben!

Hollywood hat unzählige Rollen zu vergeben, die jeder haben will – allerdings finden sich kaum Filmrollen, die wirklich keiner übernehmen möchte. Doch es gibt sie wirklich – und die Macher müssen in diesen Fällen lange nach Darstellern suchen, die sich irgendwie dazu bewegen lassen, in ihrem Projekt mitzuspielen. Interessanterweise führt die Teilnahme an einem solchen Film nicht unbedingt zur ultimativen Rufschädigung – manchmal entstehen dabei Hits, die einen Schauspieler in die erste Riege Hollywoods katapultieren.

Hier zehn Filmrollen, die wirklich keiner haben wollte!

#1 Noah Calhoun in „Wie ein einziger Tag“

Quelle: imgflip.com
Ein guter Schauspieler macht von sich reden, indem er die Entwicklung einer Figur darstellt. In diesem Film gibt es allerdings keine – die Hauptfigur ist am Anfang in ein Mädchen verliebt, und am Ende des Films ist er es immer noch. Kein Wunder, dass keiner die Rolle haben wollte. Doch sie machte Ryan Gosling zum Star.

#2 Clarice Starling in „Das Schweigen der Lämmer“

Quelle: imgflip.com
Was haben Michelle Pfeiffer, Meg Ryan und Laura Dern gemeinsam? Wenn du an straßenköterblondes Haar denkst, hast du Recht! Aber auch irgendwie nicht. Der wichtigste verbindende Faktor zwischen diesen drei Stars der vergangenen Dekade ist, dass sie alle einmal auf der Liste für die Rolle der Clarice Starling standen, eine Rolle, die wir heute dank ihrer erstaunlichen Leistung nur noch mit Jodie Foster verbinden.

#3 Ennis Del Mar und Jack Twist in „Brokeback Mountain“

Quelle: imgflip.com
Nicht jeder fühlt sich berufen, einen schwulen Cowboy zu verkörpern – auch nicht Matt Damon und Mark Wahlberg, die beide Rollen in „Brokeback Mountain“ ablehnten.

#4 Aragorn in „Herr der Ringe“

Quelle: imgflip.com
Für die Rolle des Aragon hätte Regisseur Peter Jackson an sich gerne Nicholas Cage oder Russel Crowe verpflichtet. Doch da keiner der Stars zustimmte, ging der Part an Viggo Mortensen.

#5 Christian Grey und Anastasia Steele in „Fifty Shades of Grey”

Quelle: imgflip.com
Die wahren Helden dieses Films sind letztlich die Casting-Direktoren aka die mutigen Seelen, die die hintersten Ecken Hollywoods ausleuchten mussten, um ein Schauspieler zu finden, die bereit waren, sich auf der Leinwand für drei Filme in einer Adaption einer der beschämendsten peinlichsten Romantrilogien aller Zeiten zu blamieren.

#6 Patrick Bateman in „American Psycho“

Quelle: imgflip.com
Auch die Rolle des Patrick Bateman wollte scheinbar niemand spielen: Leonardo DiCaprio lehnte dankend ab, und Schauspieler Billy Cowdrup nahm den Part erst an, gab ihn aber dann wieder ab. Nachdem auch Edward Norton und Johnny Lee Miller abgelehnt hatten, ging die Rolle an Christian Bale.

#7 Gandalf in „Herr der Ringe“

Quelle: imgflip.com
Man sollte ja davon ausgehen, dass ältere Schauspieler, die vielleicht mittlerweile schon weniger Rollenangebote bekommen, sich freuen würden, in aktuellen Filmen mitzuspielen – doch dem ist offenbar nicht immer so. Sean Connery wurde die Rolle des Gandalf angeboten, er verstand den Part aber überhaupt nicht und lehnte die Rolle prompt ab, obwohl Warner Bros. ihm eine geschätzte Gage von sechs Millionen Dollar pro Film sowie einen Anteil von 15 Prozent an den Bruttoeinnahmen der Trilogie anbot.

#8 Michael Corleone in „Der Pate“

Quelle: imgflip.com
Zwar wurde alles getan, um die Rolle Martin Sheen oder Jack Nicholson „anzudrehen“, am Ende ging sie aber an Al Pacino. Nicholson kommentierte das Ganze wie folgt: „Damals glaubte ich, dass Indianer Indianer spielen sollten, und Italiener sollten Italiener spielen.“

#9 John McClane in „Stirb langsam“

Quelle: imgflip.com
Hollywoodstars wie Frank Sinatra, Sylvester Stallone, Richard Gere und Arnold Schwarzenegger lehnten die Rolle aus unterschiedlichen Gründen ab. Dies öffnete die Tür für Bruce Willis, der die Rolle übernahm und dadurch zum Superstar wurde.

#10 Bella Swan in „Twilight“

Quelle: imgflip.com
Ähnlich wie bei „Fifty Shades of Grey“ ist dies ein weiterer Fall, in dem ein peinliches Buch zu einem peinlichen Film gemacht wurde. Klar, dass sich niemand dafür hergeben wollte, der Besseres haben konnte. Folgende Damen lehnten die Rolle ab: Frances Bean Cobain, Emily Browning und Emmy Rossum.

Verstehst du, warum niemand diese Filmrollen spielen wollte? Sag‘ es uns in den Kommentaren!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren