steveirwin
Foto: Kathy Hutchins/Shutterstock

11 Jahre nach seinem Tod: Familie von Steve Irwin ist zurück im TV!

Der australische Tierliebhaber Steve Irwin hat sich für immer in unsere Köpfe gebrannt. Niemand ging mit Krokodilen, Walen und anderen wilden Tieren so gekonnt um wie er – was man auch regelmäßig in der Dokumentationsserie „The Crocodile Hunter“ sehen konnte. Leider starb Steve Irwin 2006 bei einem tragischen Unfall. Mehr als ein Jahrzehnt später gibt es erfreuliche Neuigkeiten von seiner Familie!

Die Irwins sind zurück

Mehr als 10 Jahre nachdem die letzte Folge der Serie „The Crocodile Hunter“ auf dem amerikanischen Sender Animal Planet ausgestrahlt wurde, kehrt Steve Irwins Familie in das Netzwerk zurück.

Quelle: pinterest.com

„The Crocodile Hunter“ war ein großer Erfolg

Die Dokumentation über Steve Irwin und seinen Umgang mit wilden Tieren war eine der beliebtesten und quotenstärksten Serien, die jemals auf Animal Planet gelaufen sind. Er und seine Frau Terri ermöglichten Fans aus der ganzen Welt tiefe Einblicke in das Leben mit wilden Tieren.

Quelle: pinterest.com

Die Tierliebe liegt in den Genen

Scheinbar zieht sich die Liebe für Tiere und die Wildnis durch mehrere Generationen der Irwin-Familie. Auch Steves Eltern gehörte schon ein Wildpark in Queensland, Australien. So wuchs er umgeben von Krokodilen und anderen wilden Tieren auf.

Quelle: pinterest.com

Steves große Liebe

Steves Frau Terri wurde in den USA geboren. Als sie 1991 in Australien Urlaub machte, verliebten die beiden sich und heirateten nur ein Jahr später. Übrigens: Ihre Flitterwochen verbrachten sie damit, Krokodile einzufangen – davon findet man sogar Videomaterial in ihrer ersten Dokumentation!

Quelle: pinterest.com

Steve Irwins Tod

Traurigerweise starb Steve 2006 bei der Arbeit nahe des Great Barrier Reefs. Bei Unterwasseraufnahmen hatte ihn ein Stachelrochen ins Herz gestochen. Er war gerade einmal 44 Jahre alt und hinterließ eine achtjährige Tochter und einen zweijährigen Sohn.

Quelle: pinterest.com

Den Vater zum Vorbild

In der Zeit nach seinem Tod beschlossen die Kinder, in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Sie unterstützten ihre Mutter tatkräftig auf der Farm, die das Paar gemeinsam übernommen hatte. Sie ließen sich von der Arbeit ihres Vaters inspirieren – das äußert sich jetzt vor allem darin, dass die Familie erneut einen Vertrag bei Animal Planet unterschrieben hat.

Quelle: pinterest.com

Sohn Robert bringt seine Tiere ins Fernsehen

Mittlerweile sind Steve Irwins Kinder Robert und Bindi der Öffentlichkeit gut bekannt. Robert trat mehrmals in der US-Sendung „The Tonight Show with Jimmy Fallon“ auf und brachte meist einen tierischen Freund mit. Außerdem stellt der junge Irwin in der Wildnis gelegentlich sein Talent als Fotograf unter Beweis.

Quelle: pinterest.com

Tochter Bindi ist ein TV-Sternchen

Bindi nahm 2015 an der Tanzshow „Dancing with the Stars“ teil und belegte dort den ersten Platz.
Die Irwin-Familie war 2017 außerdem bereits Teil der Sendung „Celebrity Family Feud“.

Quelle: pinterest.com

Offizielle Bekanntgabe von Animal Planet

Am 18. Oktober 2017 wurde nun von Animal Planet bekannt gegeben, dass die Irwins nach langer Zeit dorthin zurückkehren. Man freue sich sehr, Terri, Robert und Bindi wieder in der Animal Planet-Familie begrüßen zu dürfen. Mit einem kurzen Video auf ihren Social Media-Profilen bestätigten auch die Familienmitglieder die Meldung.

Quelle: pinterest.com

Die Vorfreude steigt

Ab 2018 soll man den neuen Abenteuern der Irwins im Fernsehen folgen können. Die genauen Projekte der Familie werden aktuell allerdings noch entwickelt.

Quelle: pinterest.com
Freust du dich auch schon so auf das Comeback der Irwin-Familie? Wenn dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit deinen Freunden auf Facebook!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren