Wörter älter und jünger als 25
Foto: nd3000/ Shutterstock

Diese Wörter haben plötzlich eine andere Bedeutung, wenn du älter als 25 bist!

Es gibt diese feinen Trennlinien im Leben, die eine Phase deutlich von der vorherigen abgrenzen. Einige von ihnen sind offensichtlich, wie etwa die Volljährigkeit oder der Wechsel in eine andere Schulart, zum Beispiel von der Grundschule auf die weiterführende Schule. Andere wiederum sind eher subtil, aber deshalb nicht weniger durchschlagend. Das gilt eigentlich für alle Lebensphasen nach dem Wechsel auf die Uni. Als Erwachsene neigen wir eben nicht mehr so zur Selbstbespiegelung, sondern nehmen es „wie et kütt“.

Allerdings lassen sich auch diese vermeintlich feinen Unterschiede zwischen den Lebensphasen von Erwachsenen freilegen. Dazu genügt ein Blick auf bestimmte Signalwörter. Du bist älter als Fünfundzwanzig? Dann denkt bitte mal kurz an das Wort „Club“. Kannst du dich erinnern, was du früher damit verbunden hast? Na, doch ein ganz schöner Unterschied, oder?

Hier kommen 15 Wörter, die etwas ganz anderes bedeuten, wenn du älter als Fünfundzwanzig bist!

#1 „Verlieben“

Dein jüngeres Ich: Das Prickeln des Flirtens und Annäherns, stundenlang miteinander reden und im Sommer auf einer Wiese liegend in die Sterne gucken.

Du, älter als 25: Komm zur Sache, Schätzchen.

Quelle: tenor.com

#2 „Wochenende“

Dein jüngeres Ich: Sich ohne falschen Stolz weglöten, den halben Abend am nächsten Tag vergessen haben – und nicht zu wissen, ob Sonntag oder Montag ist.

Du, älter als 25: Trink. bloß. moderat. Du musst Montag wieder zur Arbeit.

Quelle: tenor.com

#3 „Hater“

Dein jüngeres Ich: Menschen (oder Bots), die den ganzen Tag damit verbringen, dir Würde und Lebenswillen zu rauben.

Du, älter als 25: Menschen (oder Bots). Wen interessiert’s?

Quelle: tenor.com

#4 „Club“

Dein jüngeres Ich: Der Ort, an dem du und deine Posse den größtmöglichen Spaß habt – der Höhepunkt des Abends.

Du, älter als 25: Kein Ort, an dem du moderat trinken kannst. Meide ihn!

Quelle: tenor.com

#5 „Sparen“

Dein jüngeres Ich: Etwas, das du tun wirst, wenn du älter als Fünfundzwanzig bist.

Du, älter als 25: Etwas, das du noch immer nicht getan hast.

Quelle: tenor.com

#6 „Arbeit“

Dein jüngeres Ich: Die lockere Tätigkeit, mit der du dein schmales Bafög im Studium aufbesserst.

Du, älter als 25: Reine, stumpfe Existenzsicherung. Tag für Tag für Tag für Tag fü…

Quelle: tenor.com

#7 „Freundin“ (bzw. „Freund“)

Dein jüngeres Ich: Ergebnis einer sich langsam entfaltenden Romanze.

Du, älter als 25: Die Person, die du in den Augen deiner Eltern endlich mal heiraten solltest.

Quelle: tenor.com

#8 „Kinder“

Dein jüngeres Ich: Du hast Angst davor.

Du, älter als 25: Du hast noch mehr Angst davor.

Quelle: tenor.com

#9 „Single“

Dein jüngeres Ich: Die lange und sehr spaßig Phase zwischen zwei eher lockeren Beziehungen.

Du, älter als 25: Das schlimmstmögliche gesellschaftlich Stigma – so wirst du niemals eine glückliche kleine Familie gründen!

Quelle: tenor.com

#10 „Facebook“

Dein jüngeres Ich: Jener virtuelle Ort, an dem du deinen ganzen Zufallsbekanntschaften und Freunden begegnen kannst.

Du, älter als 25: Der Ort, an dem dir deine Erinnerungen an etwas Schönes angezeigt werden, das vor 5 Jahren passiert ist.

Quelle: tenor.com

#11 „Mama“

Dein jüngeres Ich: Die Person, die immer alles verbietet und dir mit Fragen nach deiner Zukunft auf den Senkel geht.

Du, älter als 25: Die weise Frau, die mit allem Recht hatte.

Quelle: tenor.com

#12 „Pläne“

Dein jüngeres Ich: Ob ihr daheim in der WG vorglüht oder in der Kneipe.

Du, älter als 25: Wie du es schaffst, in den zwei Stunden zwischen Arbeit und Schlafen Wäsche zu waschen, abzuspülen, aufzuräumen und zu essen.

Quelle: tenor.com

#13 „Wiedersehen“

Dein jüngeres Ich: Alte Freunde treffen – und sich komplett ablöten.

Du, älter als 25: Alte Freunde treffen – und sich bei einem Glas Wein anschweigen.

Quelle: tenor.com

#14 „Vormittage“

Dein jüngeres Ich: Was soll das sein? Die Zeit zwischen 12 Uhr mittags (=Aufstehzeit) und 14 Uhr?

Du, älter als 25: Die Zeit, in der du versuchst, alle Aufgaben zu erledigen, weil du nach dem Mittagessen zu träge dafür bist.

Quelle: tenor.com

#15 „Schlussmachen“

Dein jüngeres Ich: Sich eine Woche lang wegschließen und viel Wasser trinken, damit du viel weinen kannst.

Du, älter als 25: Mund abputzen und weitermachen – der nächste kommt bestimmt.

Quelle: tenor.com

Welche Wörter haben für dich mittlerweile eine andere Bedeutung als früher? Sag es uns in den FB-Kommentaren!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren