Beste Konzerte
Foto: andreynikolaev.com/ Shutterstock

Das sind die 15 besten Konzerte aller Zeiten!

Den oder die Lieblingskünstler live zu sehen, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Schließlich klingen die schon tausendmal gehörten Songs live noch einmal ganz anders, und die Atmosphäre bei einem Konzert ist mit nichts zu vergleichen. Und dann gibt es da noch Konzerte, die einen besonders bleibenden Eindruck hinterlassen und auch nach Jahren oder Jahrzehnten als legendär gelten.

Hier kommen die besten 15 Konzerte aller Zeiten, national und international!

#1 Herbert Grönemeyer, Neue Messe, Friedrichshafen, 8. November 2002

Herbert Grönemeyer ist einer der größten und bekanntesten Popstars in Deutschland. Nach einigen Schicksalsschlägen wie dem Tod seiner Frau und seines Bruders kehrte der Sänger auf die Bühne zurück und rührte seine Fans mit seinem Auftritt und emotionalen neuen Songs zu Tränen.

#2 Nirvana, Reading-Festival, 30. August 1992

Der Auftritt von Nirvana beim Reading-Festival war überaus beeindruckend, und das nicht nur, weil 60.000 Menschen dem Konzert beiwohnten. Neben Musik gab es jede Menge Lärm, Zerstörungswut (die sich gegen die Instrumente richtete) und eine begeisterte Menge.

#3 Blumfeld, Logo, Hamburg, 4. Juli 1992

Blumfeld ansich sind schon eine Besonderheit mit ihrer brachialen Musik und den fast poetischen Lyrics. Beim Auftritt in Hamburg überzeugte die Band ihr Publikum auf beeindruckende Weise, als hätte es Musik wie diese noch nie zuvor gegeben.

#4 Element of Crime, E-Werk, Köln, 25. Juni 1992

Element of Crime wagten einen mutigen Schritt, indem sie ein deutschsprachiges Album veröffentlichten. Dass sich dieser Mut auszahlte, bewies das Konzert in Köln 1992 auf eindrucksvolle Weise, denn die Zuschauer waren auf ganzer Linie begeistert.

#5 Eric Clapton, MTV Studio, 16. Januar 1992

Eric Clapton ist eine Legende an der Gitarre und bewies dies einmal mehr eindrucksvoll beim MTV Unplugged 1992. Ganz ohne Verstärker und Co. klingen seine Songs noch berührender – Gänsehaut ist da vorprogrammiert.

#6 Madonna, Palais Omnisports, Paris, 3. – 6. Juli 1990

Madonna ist für ihre provokanten Konzerte bekannt. Die Performances im Jahr 1990 in Paris machten da keine Ausnahme – inklusive „Eistüten-BH“ und simulierter Masturbation. Ach ja, und Musik gab es natürlich auch noch.

#7 Loveparade, Berlin, 1. Juli 1989

Was später zu einer Kult-Veranstaltung werden sollte, steckte 1989 noch in den Kinderschuhen: Die erste Loveparade in Berlin hatte nicht mehr als 150 Teilnehmer, die einem klapprigen Auto hinterherliefen und tanzten. Ihr Einfluss auf die Techno-Bewegung ist aber nicht zu unterschätzen: Kult eben.

#8 Guns N’Roses, Troubadour, Los Angeles, 28. Februar 1986

Guns N’Roses erlebten zu dieser Zeit einen raketenhaften Aufstieg. Im Troubadour spielte die Band zum ersten Mal in einem ausverkauften Haus – und das ist noch nicht alles: Im Publikum war auch Tom Zutaut von Geffen Records, der Guns N‘ Roses den ersten Plattenvertrag verschaffte.

#9 Live Aid, Wembley Stadium, London/ John F. Kennedy Stadion, Philadelphia, 13. Juli 1985

Live Aid war ein einmaliges und einzigartiges Konzert-Event, in dem sich Stars aus aller Welt an gleich zwei Locations gleichzeitig gegen den Hunger engagierten. Bob Geldof rief zum Benefiz-Konzert und Stars wie Queen, U2, Madonna, David Bowie und viele mehr kamen und lieferten ein Konzert ab, das noch heute für Gänsehaut pur sorgt.

#10 Rock am Ring, Nürburgring, 25./26. Mai 1985

In den 80er Jahren gab es kaum größere Open Air Festivals, weil die Organisation und Durchführung in vielen Fällen scheiterte. Marek Lieberberg probierte es aber trotzdem und wurde belohnt: Rock am Ring wurde zu einer DER Institutionen, wenn es um deutsche Open Airs geht!

#11 Udo Lindenberg, Palast der Republik, Ost-Berlin, 25. Oktober 1983

Ein Auftritt in Ost-Berlin: Udo Lindenberg hatte lange darum gekämpft, und 1983 war es dann endlich soweit: Als erster bundesdeutscher Musiker durfte er in Ost-Berlin ein Konzert geben, wo er auch gleich die Teilung Deutschlands thematisierte – dadurch gab es keine weiteren Konzerte.

#12 Michael Jackson, Pasadena Civic Auditorium, 1983

Michael Jackson war noch nicht der „King of Pop“, als er diese beeindruckende Performance in Pasadena hinlegte. Und das, obwohl er erst gar nicht auftreten wollte und überredet werden musste. Okay, der Gesang kam vom Band, aber der Rest der Show war einfach klasse und ist für viele Fans noch heute unvergessen.

#13 Kraftwerk, Nakano Sun Plaza, Tokio, 7. September 1981

Dieses Konzert von Kraftwerk war etwas ganz Besonderes, denn neben der eigentlichen Band standen auch originalgetreue Nachbildungen der Musiker auf der Bühne. Noch eindrucksvoller konnte die Kult-Band ihren Song „Die Roboter“ kaum vorstellen – innovativ, innovativer, Kraftwerk!

#14 Mauerbaufestival, SO 36, Berlin, 12./13.August 1978

Nicht sehr bekannt, aber maßgebend für den deutschen Punk war das Mauerbaufestival, das zur Eröffnung des SO 36 stattfand. Hier wurde geschrammelt, gerockt und gefeiert – und unter den Gästen befanden sich tatsächlich David Bowie und Iggy Pop!

#15 Elvis Presley, The Milton Berle Show, 5. Juni 1956

Diese Performance sollte den Weg für Elvis Presleys beispiellose Karriere bereiten: Während „Hound Dog“ fing der bis dahin wenig beachtete Sänger mit seinem legendären Hüftschwung an und sorgte dafür, dass die Mädchen reihenweise in Ohnmacht fielen: Das war nicht nur für Amerika, sondern für die ganze Welt eine Neuheit, die Schlagzeilen machte.

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren