Schlimmste Songs der 90er
Foto: WAYHOME studio/ Shutterstock

20 unerträgliche 90er-Ohrwürmer, die wir am liebsten vergessen würden!

Ja, ja, wir wissen es ja auch – Musik ist und bleibt Geschmackssache. Trotzdem gibt es einfach Songs, die jedem Menschen, der nur ein Fünkchen musikalischen Anstand hat, die Tränen in die Augen treibt. Gerade wurde auf Wikipedia eine Liste mit den schlimmsten Songs aller Zeiten veröffentlicht. Und wir können „stolz“ sagen, dass es auch viele 90er-Lieder in diese glorreiche „Hall of Fame“ geschafft haben. Du möchtest wissen, welche Songs aus dem vorletzten Jahrzehnt aus den falschen Gründen für Gänsehaut sorgen? Dann lies‘ weiter!

#1 Worlds Apart – „Je te donne“

Eine Katastrophe im Bilderbuch-Format: Man nehme vier hübsche französisch-britische Jungs und lasse sie zusammen zu fragwürdigen Klängen rumhoppeln, während sie mit ihren Blicken suggerieren, nach der Hochzeit auch mit deiner Mama klarzukommen. „Je te donne?“ – Lieber nicht!

#2 Tic Tac Toe – „Warum?”

Wenn schon Ghetto, dann richtig: Während du schön zu Tic Tac Toe geflennt hast, weil dein Klassenkamerad auf „Willst du mit mir gehen?“ nur mit „vielleicht“ geantwortet hat, feiern die Teenies von heute die ehemalige Prostituierte-jetzt-Rapperin Schwesta Ewa. Was besser ist, bleibt Geschmackssache, Fakt ist, dass „Warum“ so nervig war wie Tic Tac Toe selbst und wahrscheinlich nur 0,0000001% der Teens vom Drogenkonsum abgehalten haben.

#3 Stefan Raab und die Bekloppten – „Ein Bett im Kornfeld“

Als ob Onkel Jürgen nicht schon schlimm genug gewesen wäre, mussten Stefan und seine Boys noch einen draufsetzen. Wer seitdem panisch in die andere Richtung rennt, wenn er ein Kornfeld sieht, hebe jetzt den linken Arm…

#4 Spektacoolär – „Meine kleine Schwester“

Ja, Mobbing ist fies, aber irgendwie ist dieser Song fast noch fieser. Haus-Maus-Raps über einem beliebig klingenden Beat lassen Oer-Erkenschwick bestimmt nicht wirken wie die Bronx. Echt mal!

#5 Captain Jack – „Drill Instructor“

In den 90ern muss es unglaublich einfach gewesen sein, Geld in der Musikbranche zu machen. Man nehme einen amerikanischen Soldaten, lasse ihn irgendwie „rappen“ und setze dann ein heißes Girlie mit zumindest nach stundenlanger Bearbeitung passabler Stimme hinzu. Das Ergebnis: „Captain Jack“. An alle, die jetzt einen Ohrwurm haben: Kein Oropax ist auch keine Lösung…

#6 Pur – „Anonyme Opfer“

Die Schwiegermutter-Lieblinge von Pur geben hier wirklich alles, nur ist das nicht gut genug. Bei Weitem nicht. Wer eine an sich gute Message in einen solchen Song kleidet, sollte seinen Job als Musiker wirklich mehr als nur einmal überdenken.

#7 Pur – „Kinder sind tabu“

Ach, du hast sie schon vermisst? Unsere Freunde von Pur sind nochmals am Start – und verdienen sich den besonderen Schmerz-Award. Das hätte man doch besser machen können…

#8 Blümchen – „Herz an Herz“

Blümchen – wenn die Stimme einer Micky-Maus auf die Optik eines Neo-Hippie-Teenie-Girls trifft, dann kannst du dir sicher sein, dass es sich um niemand Geringeres als diese „Grande Dame“ handelt. „Herz an Herz“ ist nur einer ihrer Songs, den man für Massenfolterungen einsetzen könnte. An sich ist jeder von Blümchens musikalischen Ergüssen in Dauerschleife ein guter Grund, den Planeten zu verlassen.

#9 Mister President – „Jojo Action“

Dieser wunderbare Song von Mr. President klingt nicht nur nach Zirkusaffen, er heißt auch noch so. Klick das Video nur an, wenn du heute nichts Sinnvolles mehr vorhaben solltest. Wir haben dich gewarnt…

#10 Nana – „Lonely“

In den 90ern galt die einfache Faustregel: Du siehst aus wie ein Rapper – dann sei ein Rapper! Das dachte sich auch Nana – und wir wünschten, er hätte es nie getan…

#11 Erotic – „Fred Come to Bed“

Auch, wenn man als hormongesteuerter Teenie beim Wort „Sex“ sofort die Lauscher aufsperrt, hätte man sie bei diesem Song lieber zubetoniert. Die Songs von Erotic sind der Soundtrack für die Grillparty des „Dr. Sommer“-Teams.

#12 Die Band ohne Namen – „I wanna be a girl“

Auch, wenn die beiden Heinis mittlerweile entweder beim Bachelor mitmachen oder hinterm Sparkassen-Tresen stehen – in den 90ern haben sie uns so einiges angetan. Wo kann man bitte nochmal Schmerzensgeld einklagen?

#13 Sabrina Setlur und Xavier Naidoo – „Freisein“

Tja, wenn man diese beiden Talente so hört, will man auch nur eines: Nämlich von ihnen frei sein!

#14 Scooter – „Hyper, Hyper“

Haben wir dir erlaubt, proletenhaft auf deinem Stuhl rumzufeiern, während du dir gerade Scooter reinziehst? Wir wollen ganz besonders auf Hans Peters Akzent aufmerksam machen – sooo british! Er hat sicher lange geübt. Sehr lange.

#15 Army of Lovers – „Crucified“

Lange vor Conchita Wurst waren Bärte im Frauen-Look scheinbar bereits salonfähig – und ebenso Musik, die einen die nächste Steckdose suchen lässt, um den Finger reinzuhalten…

#16 Touché feat. Krayzee – „YMCA“

Alles, was Dieter Bohlen, der damalige Produzent von Touché, anfasst, bringt einen dazu sich Milli Vanilli zurückzuwünschen. SO SCHLIMM IST DAS.

#17 Guildo Horn – „Guildo hat euch lieb“

Wenn auch du zu den armen Menschen gehörst, die von ihren Klassenkameraden mit diesem Quäl-Song unschädlich gemacht wurden, dann sei dir gewiss – in unseren Herzen wirst du immer weiterleben!

#18 Wes – „Alané“

… Wenn die Musik aus deinem Zumba-Kurs zum Superhit wird, dem du nirgendwo entfliehen kannst. Wirklich nirgendwo.

#19 Aqua – „Barbie Girl“

Sollten jemals Aliens auf diesem Planeten landen und „Barbie Girl“ vorfinden, werden sie ihn sofort wieder verlassen. Danke, ihr habt die Welt gerettet, Aqua!

#20 Vengaboys – “Boom, Boom, Boom. Boom!”

So … wir sind bei unseren absoluten Favoriten angekommen – den Vengaboys! Ja, wir wissen, die Sängerin, die an Mel B zu ihren besten Zeiten erinnert, ist heiß – doch das, was aus ihrem Mund kommt, ist einfach nur schrecklich. Wer jetzt noch nach Malle will, ist selbst schuld!

Welche 90er Hits findest du so richtig schrecklich? Teile es uns in den Kommentaren mit!