Heldinnen der 90er
Foto: Miguel Bruna/ Unsplash

15 Heldinnen der 90er, die wir gerne wieder im Fernsehen sehen würden!

Zugegeben, auch vor den 90er Jahren waren weibliche Heldinnen im TV nicht ganz unbekannt, aber dieses Jahrzehnt war maßgeblich dafür verantwortlich, dass sich starke weibliche Charaktere hoffähig wurden und große Erfolge verzeichnen konnten. Man kann zurecht behaupten, dass die 90er so Wegbereiter für eine Generation junger Frauen war, die sich ihrer Stärke bewusst wurde und entsprechende Charaktere als Vorbilder hatte. Kein Wunder, denn in den 90ern konnten auch Frauen Dämonen bekämpfen, Kampfsport betreiben und die Welt verändern, sprich: Heldinnen sein!

Die folgenden 15 weiblichen TV-Charaktere der 90er lehrten uns, dass wir keine Kompromisse eingehen müssen wenn wir etwas erreichen wollen. Auf diese Weise brachten sie Tausenden von Mädchen (und Jungs) bei, den Mut zu haben, zu sich zu stehen – wenn das keine Heldinnen waren…

#15 Vivian Banks, „Der Prinz von Bel-Air“

Quelle: imgflip.com

Auch über 20 Jahre später streiten Fans des „Prinz von Bel-Air“, welche Tante Viv die Beste war, denn die Rolle wurde von Janet Hubert-Whitten und Daphne Maxwell Reid gespielt. Eigentlich ist das aber egal: Vivian Banks war das heimliche Oberhaupt der Banks-Familie und präsentierte sich stets fair und stolz. Auch in ihrer Ehe hatte sie die Hosen an, und die Familie brachte ihr uneingeschränkten Respekt entgegen.

#14 Sabrina Spellman, „Sabrina – Total verhext!“

Quelle: imgflip.com

Auf den ersten Blick war Sabrina Spellman ein typisches High-School-Mädchen, das bei seinen Tanten lebte. Natürlich wäre das wenig spannend gewesen ohne die Tatsache, dass Sabrina an ihrem 16. Geburtstag herausfindet, dass sie eine Hexe ist. Danach ändert sich ihr ganzes Leben. Und auch wenn Sabrina manchmal ein bisschen zu naseweis daherkommt, ist sie innovativ, clever und sympathisch – und so ein Vorbild für viele Kleinstadtmädchen.

#13 C.J. Parker, „Baywatch“

Quelle: imgflip.com

Auch wenn diese TV-Heldin etwas kontrovers erscheinen mag: Ohne C.J. Parker, auch bekannt als Pamela Anderson, kommt diese Liste nicht aus. Natürlich fiel sie in erster Linie durch ihr attraktives Äußeres auf, aber das war längst nicht alles, was ihr Charakter in „Baywatch“ zu bieten hatte. Sie arbeitete hart, war immer für ihr Team zur Stelle, und sie war einer der ersten weiblichen TV-Charaktere, die vegetarisch lebten und sich auch spirituell engagierten.

#12 Lois Lane, „Superman – Die Abenteuer von Lois und Clark“

Quelle: imgflip.com

Auch wenn die Serie „Superman – Die Abenteuer von Lois und Clark“ nur vergleichsweise kurz über die Bildschirme flimmerte, hinterließ Teri Hatcher als Lois Lane einen bleibenden Eindruck. Sie zeigte, dass auch eine Frau in der harten Welt des Top-Journalismus Karriere machen konnte. In einer von Männern dominierten Welt gelang es ihr, sowohl privat als auch beruflich erfolgreich zu sein – ein Vorbild für viele junge Mädchen in den 90ern.

#11 Ashley Spinelli, „Disney’s Große Pause“

Quelle: imgflip.com

Auch in Zeichentrickserien gab es starke wHeldinnen, so etwa Ashley Spinelli in „Disney’s Große Pause“. Ashley war tough, ambitioniert und hatte eine Vorliebe für Wrestling. Und auch wenn viele Kinder in der Schule Angst vor ihr hatten, hatte sie doch auch eine sensible Seite, denn sie war eine gute Freundin und konnte mit einer künstlerischen Ader punkten.

#10 Alex Mack, „Was ist los mit Alex Mack?“

Quelle: imgflip.com

Etwas weniger bekannt ist die Serie „Was ist los mit Alex Mack?“, die von 1994 bis 1998 im TV zu sehen war. Darin wird der ganz normale Teenager Alex Mack durch einen Chemieunfall zu einem Mädchen mit Superkräften. Ähnlich wie die Hexe Sabrina ist Alex Mack ein selbstbewusstes und freches Mädel, das viele Abenteuer erlebt und mit ihrer erfrischenden Art ein Vorbild für viele Altergenossinnen vor den Fernsehern war.

#9 Phoebe Buffay, „Friends“

Quelle: imgflip.com

Phoebe aus „Friends“ ist wohl einer der bis dato bekanntesten und beliebtesten weiblichen TV-Charaktere. Kein Wunder, denn Phoebe präsentierte sich trotz ihrer Fehler und Macken selbstbewusst, frech und lustig. Auch wenn sie eine schlechte Kindheit hatte, bewies sie eindrucksvoll, dass man sich davon nicht unterkriegen lassen muss – viele junge Frauen der „Generation X“ erkannten sich selbst in Phoebe und ihrer Geschichte.

#8 Moesha Mitchell, „Moesha“

Quelle: giphy.com

Sängerin Brandy verkörperte Ende der 90er Jahre Moesha Mitchell, ein Mädchen aus Los Angeles, das mit den typischen Problemen heranwachsender Afro-Amerikaner zu kämpfen hatte. Und auch wenn die Serie nicht ohne Klischees auskam, war Moesha ein erfrischender Charakter: Sie wusste genau, was sie wollte, und hatte keine Angst davor, ihre Meinung zu sagen.

#7 Rei Hino, „Sailor Moon“

Quelle: imgflip.com

Sailor Moon kennt jeder, aber wie sieht es mit Sailor Mars aus? Dieser Charakter wurde in der siebten Folge der Anime-Serie vorgestellt. Rei Hino hatte viele übernatürliche Fähigkeiten und wurde schnell zum dritten Sailor Scout. Im Gegensatz zur oft weinerlichen Sailor Moon war Sailor Mars ehrlich, aufrichtig und sehr ehrgeizig und kein Mensch, mit dem man sich gerne anlegen möchte.

#6 Olivia Benson, „Law and Order: Special Victim’s Unit“

Quelle: imgflip.com

Olivia Benson ist kein einfacher Charakter, aber sicherlich eine der eindrucksvollsten TV-Heldinnen der 90er Jahre. 18 Jahre lang hat sie in ihrem Alltag bei der Sondereinheit der New Yorker Polizei mit schlimmsten Verbrechen zu tun. Sie engagiert sich oft persönlich für die Opfer und ist hart den Tätern gegenüber – und vor allem steht sie zu ihren Fehlern und Problemen.

#5 Ellen Morgan, „Ellen“

Quelle: imgflip.com

Ellen Morgan, gespielt von der tollen Ellen DeGeneres, wurde in den 90ern nicht nur zur Heldin für Frauen, sondern für die gesamte LGBT-Gemeinde. Kurz nach ihrem Coming-Out im wahren Leben verkörperte Ellen in der Serie eine starke, selbstbestimmte Frau, die sich von niemandem in ihr Leben und ihre Sexualität reinreden ließ. Fürs Fernsehen war das fast schon zuviel – die Folgen wurden mit einem Warnhinweise versehen und standen teilweise kurz vor der Absetzung!

#4 Trini Kwan, „Mighty Morphin Power Rangers“

Quelle: imgflip.com

Besonders für viele asiatische Zuschauerinnen war Trini Kwan in den „Mighty Morphin Power Rangers“ ein starkes Vorbild. Sie war eine Expertin in Martial Arts und so in der Lage, das Böse zu bekämpfen – gleichzeitig war sie aber auch einfach ein Teenager, der sich für Mode interessierte. Und auch der Umweltschutz war dem Mädchen wichtig: Bessere Werte kann man im Fernsehen wohl kaum vermitteln.

#3 Samantha Jones, „Sex and the City“

Quelle: imgflip.com

In „Sex and the City“ war Samantha Jones wohl die selbstbewussteste und frechste der Freundinnen-Truppe. Ihr Sex-Appeal und ihre feministischen Überzeugungen machten sie zu einer starken Frau, die für sich und ihre Freundinnen einstand. Dabei konnte sie auch gerne mal vulgär und etwas zu sehr auf den Punkt sein. Oh, und beruflich war sie auch noch sehr erfolgreich. Und sie hat den Brustkrebs besiegt. Noch Fragen?

#2 Xena, „Xena – Die Kriegerprinzessin“

Quelle: imgflip.com

Ihr Kriegsgeheul zählt wohl zu den eindrucksvollsten Sounds der TV-Landschaft der 90er Jahre. Xena hat eine dunkle Vergangenheit, präsentiert sich aber überaus korrekt, aufrichtig und stark – und das sowohl körperlich als auch charakterlich. Natürlich war auch Xena nicht perfekt, aber perfekt genug, um als Vorbild vieler kleiner und größerer Mädchen zu fungieren.

#1 Buffy Summers, „Buffy – Im Banne der Dämonen“

Quelle: imgflip.com

Unsere Liste der TV-Heldinnen der 90er wird von Buffy angeführt – und das mit Recht: Keine andere hat so erfolgreich gegen Vampire, Dämonen und andere Kreaturen gekämpft. Gleichzeitig schlug sie sich auch noch mit den üblichen Teenager-Problemen wie Beziehungen herum und meisterte alle Herausforderungen mit Bravour. Welches Mädchen in den 90ern wollte nicht sein wie Buffy?

Welche dieser 90er-Heldinnen würdest du gerne einmal wiedersehen? Sag es uns auf FB!