Foto: Michael von Aichberger/ Shutterstock

10 Fakten, die zeigen, dass die 90er ein abgefahrenes Jahrzehnt waren!

Schon erstaunlich, was wir damals in den 90er Jahren für selbstverständlich hielten. Wir dachten, diese absurden Buffalo-Schuhe wären zeitlos cool. Wir glaubten, dass Windows ein tolles Betriebssystem ist. Und die Vorstellung vom Jahr 2015 aus „Zurück in die Zukunft II“ erschien uns durchaus plausibel.

Wir haben noch mehr für Skurriles aus dieser Zeit euch: Hier sind 10 schräge Fakten über unsere geliebten 90er Jahre!

#1 Karriere-Schwenk

MC Hammer, der uns „U Can’t Touch This“ beschert hat, ist heute angesehener Dozent zum Thema Social Media und hält unter anderen in Stanford und Harvard Vorträge.

Quelle: pinterest.com

#2 Abgesoffen

Branchenexperten gingen davon aus, das „Titanic“ an den Kinokassen ein Reinfall werden würde.

Quelle: pinterest.com

#3 Das geht zu weit

Noch während die Mystery-Serie „Twin Peaks“ auf RTL lief, wurde im Videotext des Konkurrenzsenders Sat.1 verraten, wer Laura Palmer ermordet hat – das zentrale Rätsel der Serie. Das Hamburger Landgericht urteilte, dass dieses Vorgehen „sittenwidrig“ war.

Quelle: pinterest.com

#4 Ziemlich gaga

Die Diddl-Maus hat Freunde, und die haben sogar Namen: Vanillivi, Wollywell, Milimits, Tiplitaps, Mimihopps, Lolli Lovebear und Professor Diddldaddl Blubberpeng (echt jetzt).

Quelle: pinterest.com

#5 Zum Beenden bitte starten

PC-User fanden es schon bei Markteinführung lustig, dass man bei Windows 95 aus „Start“ klicken musste, um den Rechner herunterzufahren.

Quelle: pinterest.com

#6 Geschenkt

Bereits in den 90er Jahren fiel die Berliner Stadtreinigung durch humoristische Einlagen auf. So bekamen die Mitarbeiter regelmäßig nach den Aufräumarbeiten im Anschluss an die Love Parade T-Shirts mit Sprüchen wie „We kehr for you“ oder „Schau mir auf den Besen, Kleines.“

#7 Um die Ecke gedacht

„Pokémon“-Erfinder Satoshi Tajiri hatte die Idee zu dem Franchise, weil er als Kind selbst gerne Insekten sammelte – und von den Metamorphosen der Schmetterlinge fasziniert war.

Quelle: flickr.com

#8 Startschuss

Die allererste Frage, die je bei „Wer wir Millionär?“ gestellt wurde, lautete: „Besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem ..? A: Sofa, B: Klo, C: Grill, D: Dach.“ Die dazugehörige erste Kandidatin gewann 8.000 Deutsche Mark. Sie ist bereits im Jahr 2008 verstorben.

Quelle: flickr.com

#9 Folter made in Hollywood

Um die Schauspieler bei „Blair Witch Project“ möglichst authentisch an den Rand des Zusammenbruchs zu bringen, bekamen sie von Tag zu Tag weniger zu essen.

Quelle: pinterest.com

#10 Konsequenzen

Moses P. brach Stefan Raab nach der „Echo“-Verleihung 1997 die Nase, weil dieser den Rapper zuvor in einer Sendung „Möschen“ genannt hatte.

Welche schrägen Fakten aus den 90er Jahren fallen dir noch so ein? Sag es uns in den Kommentaren auf Facebook!