Traurige Wrestler-Schicksale
Foto: Joe Hernandez/ Unsplash

Was machen diese Wrestler aus den 80ern und 90ern eigentlich heute?

Die 80er und 90er Jahre waren ohne Frage die größte Zeit des professionellen Wrestlings. Leider sind viele unserer Lieblings-Superstars verstorben oder kämpfen mit Drogen und Alkohol. Der Stress, dem sie während ihrer Wrestling-Zeit ausgesetzt waren, hat den meisten von ihnen bleibende körperliche und seelische Schäden zugefügt.

Glücklicherweise gibt es auch einige, die nach ihrer Zeit im Rampenlicht so richtig aufgeblüht sind. Hier ist ein Blick auf einige unserer Lieblings-Wrestler – und wo sie jetzt sind.

#1 Mick Foley

Quelle: pinterest.com

Quelle: pinterest.com

Mike Foley alias „Mankind“ ist für so viele der aufregendsten Stunts im Wrestling verantwortlich, dass es schwer ist, die gefährlichsten auszuwählen. War es der 5-Meter-Sprung von der Spitze eines Käfigs? Oder der Stunt, bei dem er Stuhlhiebe direkt auf den Kopf bekam? (vom freundlichen Kinderfilmhelden Dwayne „The Rock’“ Johnson)? Alles in allem gewann er 17 Meisterschaften – und zahlte dafür einen hohen Preis. Die Hardcore-Legende selbst schätzt, dass er über 100 Gehirnerschütterungen erlitten hat. Heute ist er auf der Bestsellerliste der „New York Times“ zu finden, aber das kann sich ändern. Die Ärzte haben ihm gesagt, dass er aufgrund seiner vielen Kopfverletzungen nicht mehr allzu lange auf Computerbildschirme gucken darf.

#2 Ric Flair

Quelle: pinterest.com

Quelle: pinterest.com

Der „Großvater“ von allen — buchstäblich. Sowohl im als auch außerhalb des Rings gibt es nur wenige Dinge, die man im Wrestling erreichen kann, die Ric Flair noch nicht getan hat.
Der 16-fache Champion hat in den 40 Jahren seiner Karriere viele Fans gewonnen. Aber: Der „Nature Boy“ wurde viermal geschieden, ist ständig verschuldet und hat kürzlich seinen Sohn Reid mit nur 25 Jahren unter unbekannten Umständen verloren. Fast noch trauriger ist, dass „Ric Flair“ nur halb in Rente und finanziell dazu gezwungen ist, seinen 64-jährigen Körper hin und wieder weiter auf die Matte zu schmeißen.

#3 Scott Hall

Quelle: pinterest.com

Quelle: pinterest.com

Früher als „Razor Ramon“ bekannt, war Scott Hall einer der beliebtesten Wrestler, die jemals im Fernsehen auftraten. Als Gründungsmitglied der berüchtigten „nWo“ sorgte er häufig für Quotenrekorde, bevor er einer Drogen- und Alkoholsucht erlag, die ihm Geldprobleme und Gefängnisaufenthalte einbrachte. Obwohl er jetzt wieder in der Reha ist, hat Hall schon mehrmals versucht, sein Leben in den Griff zu bekommen. Leider ist er weiterhin im Wrestling aktiv, und die Videos seiner pillenverwirrten Auftritte gehören zu den traurigsten Dingen, die man im Internet finden kann.

#4 Rick Steiner

Quelle: pinterest.com

Quelle: pinterest.com

Rick und Scott Steiners wilde Aktionen machten sie zu einem der größten Tag-Teams aller Zeiten. Als Team gewannen sie acht Meisterschaften, während Rick zusätzlich in den „United States Heavyweight Championships“ als Solo-Act in der WCW siegte. Nach 20 Jahren auf der Matte traf Rick eine überraschende Entscheidung – er zog sich 2004 zurück, um ein glückliches, zweites Leben zu führen. Heute verkauft er Immobilien und ist sogar Mitglied seines örtlichen Schulrates. Gut gemacht, Rick!

#5 Tammy Lynn Stytch

Quelle: pinterest.com

Als „Sunny“ wurde Stytch eine der ersten prominenten Damen des 90er-Wrestlings. Nachdem sie jahrelang ihren Freund Chris Candido gemanagt hatte, wurde sie selbst zum Star. Leider sind diese Zeiten vorbei. 2012 gelang ihr der beeindruckende „Stunt“, fünfmal innerhalb von vier Wochen wegen Einbruchs, Ordnungswidrigkeiten und vielem mehr verhaftet zu werden.

#6 Lex Luger

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Wrestling Rare Photos (@wrestlingrare) am Apr 25, 2020 um 8:39 PDT

Quelle: pinterest.com

Nur wenige Wrestler haben so viele Pokale gesammelt wie dieser Kerl. Bis heute hält der fünfmalige Champion alle möglichen Rekorde in der Wrestling-Welt, außerdem war er Mitglied der „Four Horsemen“, einem der ersten „Ställe“ der Branche. Aber es war damals eine brutale Branche (sie ist es auch heute noch). Wie alle anderen litt er sehr, aber seine Verletzungen waren schlimmer als die der meisten. Im Jahr 2007 erlitt er einen Wirbelsäuleninfarkt, der ihn vorübergehend an den Rollstuhl fesselte. Nach einigen Jahre der Rekonvaleszenz arbeitet er derzeit mit der WWE an ihren Gesundheitsmaßnahmen.

#7 Jesse Ventura

Quelle: pinterest.com

Quelle: pinterest.com

Kein Berufsberater (oder Weissager) hätte jemals die seltsame Karriere von „The Body“‚ vorhersagen können – nicht einmal ein wirklich guter. Als Wrestler war er enorm groß (sowohl in Bezug auf seine Masse als auch bezüglich seiner Popularität), aber 1984 konnte er aufgrund von Blutgerinnseln in seiner Lunge nicht mehr mithalten.

Im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen wurde er jedoch noch berühmter, nachdem er seine Strumpfhose an den Nagel gehängt hatte. Denn dann eroberte er als Bösewicht in „Running Man“ die Herzen vieler Kinofans. Es kommt noch besser: 1999 wurde er sogar Gouverneur von Minnesota.

#8 Marc Mero

Quelle: pinterest.com

Quelle: pinterest.com

In der WCW als “Johnny B. Badd“ und als „The Wildman“ in der WWE bekannt, war Mero dreifacher „WCW Television Champion“ und wurde 2001 zum „PWI’s Rookie of the Year gewählt“. Nach seiner „Pensionierung“ gründete er eine gemeinnützige Organisation namens „Champion of Choices“, mit der er an Schulen und in Kirchen Vorträge hält und Jugendliche ermutigt, positive Entscheidungen zu treffen und ihre Träume zu verfolgen.

#9 Jake Roberts

Quelle: pinterest.com

Quelle: pinterest.com

„Jake the Snake“ war zu seiner Zeit ein Wrestling-Riese. Seine Karriere ist allerdings so überschattet von den bizarren Folgen, dass man fast vergessen könnte, wie beliebt er einst war. Doch egal, wie viele Titel er bereits gewonnen hat – seine Cracksucht, gepaart mit großen familiären Problemen und Berichten über Tierquälerei sind leider wesentlich schwerwiegender. Immerhin befindet er sich in einem Rehabilitationsprogramm.

#10 Perry Saturn

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Rick Rudes Spotter (@wrestlersworkingout) am Feb 21, 2020 um 8:51 PST

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von WTFGFX | Tony 💥 (@wtfgfx) am Mai 18, 2020 um 7:29 PDT

„Saturn“ hatte viele Erfolge, darunter drei „Tag-Team-Meisterschaften“ mit John Kronus als Teil der „Eliminatoren“. Er tauchte 2009 wieder auf, nachdem er mehrere Jahre lang aus der Öffentlichkeit verschwunden war. Er enthüllte, dass er mit einer Meth-Sucht zu kämpfen hatte und einige Jahre lang obdachlos war.

#11 Matt Hardy

Quelle: pinterest.com

Sein berühmter Bruder Jeff hatte auch schon einige Probleme, aber Matts rechtliche Schwierigkeiten sind gravierender. Matt erarbeitete sich den Respekt der Fans mit seinen wahnwitzigen Stunts und zog gefährliche „Manöver“ in einem halsbrecherischen Tempo durch. Aber 2011 endete all das jäh, als er gegen einen Baum fuhr und wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet wurde. Danach hat er eine Reihe von seltsamen Videos auf YouTube gepostet, die ihn deutlich unter dem Einfluss von…. irgendetwas zeigen. Schließlich schrieb er sogar einen Abschiedsbrief (den er später als gefälscht bezeichnete) – schräge Sache…

#12 Chyna

Quelle: pinterest.com

Quelle: pinterest.com

Nur wenige, die sie damals gesehen haben, können die furchterregendste Wrestlerin aller Zeiten vergessen. Sie verdiente sich großen Respekt als erste Frau, die in das „Royal Rumble“ eintrat, aber nach einer turbulenten Beziehung mit dem WWE-Star „Triple H“ entschied sie sich, alles hinter sich zu lassen.

Ein Playboy-Shooting und mehrere Erwachsenenfilme später landete sie bei „Celebrity Rehab With Dr. Drew“, einer US-Reality-Show für drogenabhängige Promis. Leider erwies sich auch die tadellose Behandlung von Dr. Drew als unzureichend, und sie wurde zwei Jahre später wegen einer Überdosis ins Krankenhaus eingeliefert.

Sie verstarb 2016 – mit nur 46 Jahren.

#13 Virgil

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von 80s And 90s Pro Wrestling (@dopeboyswrestling) am Mär 3, 2020 um 3:59 PST

Virgil ist nicht der berühmteste Wrestler auf dieser Liste – mag sein, dass du dich gar nicht an ihn erinnerst. Wie viele seiner ehemaligen Kollegen trifft man ihn auf deprimierenden „Conventions“ in den USA. Aber im Gegensatz zu allen anderen ist er dafür bekannt, die Leute anzubetteln, sein Merchandise-Zeug zu kaufen, während er Fans jeden Alters und Geschlechts mit seltsamen Geschichten über vergangene Tage langweilt.

#14 Bret „The Hitman“ Hart

Bret „The Hitman“ Hart war eine der schillerndsten Figuren im Ring. Die Familie Hart hatte schwer zu leiden: Nicht nur, dass sein ebenfalls sehr bekannter Bruder Owen bei einem missglückten Stunt ums Leben kam – Bret hatte selbst mit den Folgen eines schweren Fahrradunfalls (2002) zu kämpfen, 2016 überwand er eine Prostatakrebs-Erkrankung. Vor kurzem gab er bekannt, dass er wegen eines Basalzellkarzinom (die Ursache für Hautkrebs) unter’s Messer muss.

#15 Mark William Calaway – The Undertaker

Was wäre das Wrestling unserer Jugend ohne den Undertaker gewesen? Ganze sieben Mal errang er den höchsten Titel der WWE. Heute lebt der Ex-Wrestler in dritter Ehe und verdient sein Geld mit dem An- und Verkauf von Immobilien.

#16 Terrence „Terry“ Gene Bollea – Hulk Hogan

Er war die Lichtgestalt, das personifizierte Gute – und so amerikanisch, wie es nur ging. Wer hat Hulk Hogan nicht geliebt? Im echten Leben ist Terrennce Bollea kein reiner Saubermann, ihm wurde u.a. Rassismus vorgeworfen; zudem war er in einen Steroid-Skandal verwickelt. Zuletzt schrieb er mit einem 2012 geleakten Sexvideo Schlagzeilen – und mit der Behauptung, er habe sich als Bassist bei „Metallica“ beworben (aber nie eine Antwort erhalten – die Band sagt, sie wisse von nichts…)

Bist auch du so schockiert vom Schicksal dieser Wrestler? Dann teile es uns in den Kommentaren mit!