80er Serien
Foto: Boris Rabtsevich/Shutterstock

7 Serien der 80er und was aus den Stars geworden ist

Man fragt sich, was aus den Schauspielern geworden ist. Ich habe 7 meiner Lieblingsserien für euch unter die Lupe genommen.

Letztens, als ich durch meine Online Videothek gescrollt habe, ist mir aufgefallen, dass es da auch die guten alten 80er Serien gibt. Wenn man dann nochmal in die Folgen reinschaut und die Schauspieler sieht, dann fragt man sich doch, was aus ihnen geworden ist. Ich habe 7 meiner Lieblingsserien für euch unter die Lupe genommen.

Ein Colt für alle Fälle

Der coolste Kopfgeldjäger, den es je in einer Serie gab. Colt Seavers (Lee Majors), der ehemalige Stuntman, löste mit seinem Team sogar die schwierigsten Fälle. Dazu sang Lee Majors den Titelsong “Unknown Stuntman“ auch noch selbst.

Ein Colt für alle Fälle – Lee Majors

Einen so großen Erfolg wie mit der Serie „Ein Colt für alle Fälle“ konnte Lee Majors danach nicht mehr landen. Zuletzt war er in Gastrollen bei „Weeds“, „Grey’s Anatomy“ und „Dallas“ zusehen. Ansonsten steht es eher ruhig um den 77-jährigen.

Quelle: pinterest.com

Ein Colt für alle Fälle – Douglas Barr

Aber was wäre Colt Seavers nur ohne sein Team gewesen. Auch er brauchte Hilfe, er konnte ja nicht alles alleine regeln. Zuerst sei da sein Cousin, genannt Howie Munson (Douglas Barr). Der Schönling wurde von Colt Seavers nur “Kleiner” genannt. Heute besitzt er ein Weingut.

Ein Colt für alle Fälle – Heather Thomas

Seine Assistentin Jody Banks (Heather Thomas) war eine starke und wunderschöne Frau. Sie sieht auch heute noch fantastisch aus und schrieb 2009 ein Buch mit dem Titel „Trophies“.

Heather Thomas.jpg
Von Ron Hoagan – http://www.flickr.com/photos/ronhogan/2461010426/, CC BY-SA 3.0, Link

Remington Steele

Wie wir wissen ist Remington Steele (Pierce Brosnan) kein Privatdetektiv. Er wurde nur angeheuert, damit die wirkliche Detektivin Laura Holt (Stephanie Zimbalist) endlich Aufträge bekommt.

Remington Steele – Pierce Brosnan

Die Serie war zwar beliebt, aber wirklich durchgestartet ist Pierce Brosnan erst, als er 1995 in die Rolle von James Bond schlüpfte. Die Walter PPK hat der inzwischen 63-jährige an den Nagel gehängt. Zuletzt konnte man ihn im Kinofilm “Professor Love” sehen.

Quelle: pinterest.com

Remington Steele – Stephanie Zimbalist

Als Laura Holt hatte sie auch ihren Höhepunkt ihrer Karriere erreicht. Danach kamen noch kleine TV-Gastrollen, aber ansonsten ist es sehr still um sie geworden.

Quelle: pinterest.com

Magnum

Wenn ich mich nicht täusche, war Thomas Magnum (Tom Selleck) die erste Serienfigur, die den Zuschauer direkt ansprach. Mit seiner Coolness und unkonventionellen Herangehensweise löste er seine Fälle. Deshalb zählt die Serie bis heute zu den beliebtesten der 80er.

Magnum – Tom Selleck

Wie immer bei ikonischen Rollen ist es schwer danach aus der Rolle herauszukommen. Tom Selleck gelang es mit Höhen („Drei Männer und ein Baby“, „In & Out“) und Tiefen („Christopher Columbus“). Zuletzt war er in der beliebten Krimiserie Blue Bloods zu sehen.

Miami Vice

Pastellfarbene Anzüge, coole Sonnenbrillen und Südflorida. Die perfekte Mischung für die Kult-Serie “Miami Vice”. Die Cops Crockett (Don Johnson) und Tubbs (Philip Michael Thomas) waren immer auf der Jagd nach Drogendealern.

Miami Vice – Don Johnson

Auch wenn Don Johnson in den 80ern einer der gefragtesten Hollywood-Stars war, konnte er den Erfolg von Miami Vice nicht mehr toppen. Seine Kinofilme waren wenig erfolgreich und auch seine Serienauftritte hielten sich in Grenzen. Zuletzt war er in einer TV-Adaption von „From Dusk Till Dawn“ zu sehen.

Quelle: pinterest.com

Miami Vice – Philip Michael Thomas

Dass nicht jeder in der Öffentlichkeit bleiben möchte zeigt das Beispiel von Philip Michael Thomas. Das letzte was man über ihn weiß, ist die Rolle als Synchronsprecher für den Charakter “Lance Vance” im Spiel: „Grand Theft Auto: Vice City“.

Knight Rider

Wenn man die Worte: “Ein Auto, ein Computer, ein Mann” hört, so wissen die meisten, dass man von einer der erfolgreichsten Serie der 80er spricht: Knight Rider.
Wobei man sich immer fragte, ob Michael Knight (David Hasselhoff) oder K.I.T.T der Star der Serie war.

Knight Rider – David Hasselhoff

Ein wirklicher Star ist David Hasselhoff aber nicht nur wegen Knight Rider, sondern auch wegen seines musikalischen Beitrags zum Fall der Mauer („Looking For Freedom“). Heute taucht David Hasselhoff des öfteren in Trash-TV-Formaten auf. Der letzte Auftritt dieser Art war bei Promi-Big-Brother.

MacGyver

Der Realismus bei MacGyver (Richard Dean Anderson) war eher zweitrangig. Es war immer spannend zu sehen, was man mit Taschenmesser und Büroklammer alles machen konnte. Das Besondere der Serie war aber die Herangehensweise an Probleme. MacGyver löste seine Fälle stets ohne Waffengewalt, sondern mit Verstand, Fantasie und Logik.

MacGyver – Richard Dean Anderson

Richard Dean Anderson verkörperte die Rolle des MacGyver von 1985 bis 1992. Danach gelang ihm ein besonderes Kunststück: er sicherte sich die Rolle des General Jack O’Neill in der SciFi-Serie „Stargate”. Damit toppte er seinen Erfolg von MacGyver.

Quelle: pinterest.com

Das A-Team

Die besten Szenen beim A-Team waren diejenigen, in denen sie ein Auto oder eine Maschine umbauten. So konnten sie ihren Widersachern oft das Handwerk legen. Wenn nicht, dann konnten sie ihnen so immerhin meistens entkommen. Hannibal (George Peppard ✝) hatte immer einen Plan und sein Spruch: “Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert” wurde Kult. Ansonsten bestand das Team noch aus
dem Frauenschwarm „Face“ (Dirk Benedict), Mechaniker „B.A.“ (Mr. T) und dem leicht verrückten Murdock (Dwight Schultz).

Das A-Team – Dirk Benedict

Dirk Benedicts Filmkarriere stockte nach dem A-Team und bis heute konnte er keine große Rolle mehr ergattern. Zuletzt war er Kandidat beim britischen „Celebrity-Big-Brother“.

Quelle: pinterest.com

Das A-Team – Mr. T

Lawrence Tureaud war den meisten immer nur als Mr. T bekannt. Doch auch nach dem A-Team blieb er der Öffentlichkeit erhalten. Er trat als Profi-Wrestler, in vielen Filmen, TV-Serien und Werbespots auf. Zuletzt moderierte er seine eigene Show “Mr. T’s verrückte Welt“.

Quelle: pinterest.com
Hat euch der Beitrag gefallen? Dann schaut gerne öfter vorbei. Hier dreht sich alles um unsere wunderbaren Kindheitserinnerungen.