Foto: Patryk Kosmider/ Shutterstock

„Scarface“ wird 36 – so sehen die Stars heute aus!

„Scarface“ – es gibt wohl nur wenige Gangsterfilme, die höhere Wellen geschlagen haben als der Kultfilm von 1983. Was wäre die Welt ohne „Tony Montana“? Spannung bietet „Scarface“ auf jeden Fall, denn die Welt aus Gewalt und Drogen ist sicherlich nichts für schwache Nerven. Der Film diente als Vorbild für die meisten Gangster-Streifen unserer Zeit und hat dafür gesorgt, dass Tony Montana auch von Leuten verehrt wird, die nach dem Jahr 2000 geboren wurden. Ob das so gut ist, sei dahingestellt… Seit Veröffentlichung des Films sind jedenfalls 36 Jahre ins Land gegangen – möchtest auch du wissen, was aus den Stars von „Scarface“ geworden ist? Wir haben recherchiert…

#1 Al Pacino alias „Tony Montana“

Quelle: instagram.com

Quelle: pinterest.com

Oscar-Preisträger Al Pacino ist einer der größten Schauspieler unserer Zeit. Er hat drei Kinder und war nie verheiratet. Dieses Jahr drehte der Künstler den Film „The Irishman“ und ist seit Jahrzehnten erfolgreich im Filmgeschäft.

#2 Steven Bauer alias „Manny Ribera“

Quelle: instagram.com

Quelle: pinterest.com

Die Rolle des „Manny Ribera“ war Steven Bauer auf den Leib geschrieben. Der markante Schauspieler war unter anderem auch im Kult-Hit „Traffic“ zu sehen und spielt daneben in Serien wie „Cold Case“ und „Breaking Bad“.

#3 Michelle Pfeiffer alias „Elvira Hancock“

Quelle: instagram.com

Quelle: pinterest.com

Fast hätte Michelle Pfeiffer die Rolle von Jodie Foster in „Das Schweigen der Lämmer“ übernommen, sie lehnte diese jedoch letztlich ab. Trotzdem landete sie mit Filmen wie „Weißer Oleander“ ihre eigenen Hits. Sie hat einen Stern auf dem Walk of Fame und ist dieses Jahr unter anderem bei den „Avengers“ zu sehen gewesen.

#4 Mary Elizabeth Mastrantonio alias „Gina Montana“

Quelle: instagram.com

Quelle: pinterest.com

Die Schauspielerin ist dafür bekannt, nur Rollen anzunehmen, die sie wirklich mag. Derzeit ist Mary Elizabeth Mastrantonio unter anderem in der Serie „Criminal Intent“ zu sehen.

#5 Paul Shenar alias „Alejandro Sosa“

Quelle: instagram.com

Quelle: pinterest.com

Seine Darstellung des Drogenbarons „Alejandro Sosa“ in „Scarface“ machte Paul Shenar über Nacht berühmt. Leider starb der Schauspieler bereits 1989 an Aids.

#6 Miríam Colón alias „Mama Montana“

Quelle: instagram.com

Quelle: pinterest.com

Miríam Colón war die Gründerin des Puerto Rican Traveling Theatre in New York City. Neben ihrer Rolle in „Scarface“ spielte sie auch in Serien und Filmen wie „Bonanza“ und „Der Besessene“ neben Marlon Brando. Miríam Colón verstarb im Jahr 2017 mit 80 Jahren.

#7 Harris Yulin alias „Mel Bernstein“

Quelle: instagram.com

Quelle: pinterest.com
Harris Yulin, der lange Zeit in Tel Aviv gelebt hatte, entschied sich in den 60er Jahren dafür, Schauspieler zu werden und arbeitete 15 Jahre später unter anderem mit Showgrößen wie Burt Lancaster. Später war er unter anderem in „Star Trek: Deep Space Nine“ und in der Serie „Frasier“ zu sehen. Trotz seiner 82 Jahre ist er weiterhin sehr aktiv im Filmgeschäft.

#8 Mark Margolis alias „Alberto the Shadow“

Quelle: instagram.com

Mark Margolis dürfte vielen durch seine Arbeit bei „Breaking Bad“ sowie durch die Darren Aranofski-Filmen „Pi“, „Black Swan“ und „Requiem for a Dream“ ein Begriff sein.

#9 Pepe Serna alias „Angel Fernandez“

Quelle: instagram.com

Quelle: pinterest.com

Vor seiner Rolle in „Scarface” spielte Pepe Serna unter anderem bereits in der Fernsehserie „Kojak“ mit. Der Schauspieler mit lateinamerikanischen Wurzeln ist seit 1969 verheiratet und wirkte zuletzt 2017 im Alexander Payne-Film „Downsizing“ mit.

#10 Robert Loggia alias „Frank Lopez“

Quelle: instagram.com

Quelle: pinterest.com

Der italoamerikanische Schauspieler war zunächst am Theater tätig, spielte jedoch auch in Filmen wie „Independence Day“, „Lost Highway“ und Serien wie „Die Sopranos“. Er verstarb im Jahr 2015 im Alter von 85 Jahren.

Was hältst du von Film en wie „Scarface“ und wann hast du den Streifen zum ersten Mal gesehen? Sag’s uns in den Kommentaren – wir sind gespannt!