Sweet Dreams Eurythmics - Annie Lennox
Foto: WENN

„Sweet Dreams“ von Eurythmics hat mich damals total umgehauen.

Einige meckern, dass Eurythmics Megahit „Sweet Dreams“ seit der Veröffentlichung viel zu oft in den Radios gespielt wurde und das Lied dadurch eins der Hits ist, die einem nach langer Zeit auf die Nerven gehen. Ich finde nicht, dass Eurythmics größter Erfolgssong dadurch an Qualität verliert.

Sweet Dreams (Are Made of This) erschien 1983 und war bemerkenswerte 26 Wochen lang die Nr. 1 der US-Amerikanischen Charts. Kaum zu glauben, dass dieser 80er Kult Song in Deutschland nur Platz 4 der Charts belegte – immerhin aber 23 Wochen lang.

Sweet Dreams ist heute noch einer meiner Lieblingssongs. Keine andere Stimme katapultiert mich mit so einer Lichtgeschwindigkeit in die 80er zurück, wie die unverwechselbare Stimme von Eurythmics Frontfrau Annie Lennox.

Übrigens wurde der Chart Hit von Eurythmics über 20 mal gecovert. Künstler wie zum Beispiel 90er Star Dr. Alban, Shock-Rocker Marilyn Manson oder Pop-Sternchen Britney Spears bedienten sich an der einprägsamen Melodie von „Sweet Dreams“.

Hier mal ein paar Cover Versionen zum Vergleich:

Marilyn Manson – Sweet Dreams

Swing Feat. Dr. Alban – Sweet Dreams

Britney Spears – Everybody (Sweet Dreams Cover)