Film-Klassiker 2000er und 90er
Foto: Fer Gregory/ Shutterstock

Die 15 schönsten deutschen Märchenfilme der 80er Jahre

In den 80er Jahren gab es viele Märchenfilme, die nicht aus Deutschland kamen, aber 15 Märchenfilme wurden für Kino und TV in Deutschland erschaffen.

Märchen sind schöne Geschichten, die man vor allem Kindern erzählt. Die bekannteste Märchensammlung stammt von den Gebrüder Grimm. Ihre Werke wurden auch gerne als Vorlagen für Filme genommen, jedoch wurde das grausame Ende meistens verändert. Auch wurden diese Märchenfilme teilweise in Zeitepochen versetzt, um die Dramatik besser herauszuarbeiten. In den 80er Jahren gab es viele Märchenfilme, die nicht aus Deutschland kamen, aber 15 Märchenfilme wurden für Kino und TV in Deutschland kreiert. Hier die Liste der 15 deutschen Märchenfilme.

Der Spiegel des großen Magus (1980)

Ein Märchen, welches in den DEFA-Studios der DDR entstand. Ein machtbesessener König verwandelt alle, die seinen Anweisungen nicht Folge leisten, in Tiere. Ein klassisches Märchen mit einem “sie lebten glücklich bis an das Ende ihrer Tage”.

Gevatter Tod (1980)

Inspiriert durch die Gebrüder Grimm, wurde das Märchen in den DEFA-Studios der DDR gedreht. Es soll die Notwendigkeit und Wichtigkeit des Todes zeigen und bedient sich dabei der Personifizierung des Todes. Auch gibt es bei diesem Film kein gutes Ende.

Quelle: pinterest.com

Der Prinz hinter den sieben Meeren (1982)

Ein Märchen, welches sich der wahren Liebe verschrieben hat. Die Handlung ist für einen Film in dieser Zeit recht komplex. Die Kritiker schrieben: “Stimmungsvolle Musik und sorgfältige Ausstattung” und lobten so den DEFA-Film.

Der Hase und der Igel (1982)

Der Film basiert auf der Vorlage der Gebrüder Grimm, die wiederum die Vorlage aus einer Geschichte des Plattdeutschen haben. Der Hase möchte seine Überlegenheit dem Igel demonstrieren und der Igel trickst ihn aus.

Quelle: pinterest.com

Die Schöne und das Tier (1983)

Die Geschichte über die Schöne und das Tier ist nicht sehr bekannt, obwohl…
Die heutige Bezeichnung “ Die Schöne und das Biest” ist dafür weit verbreitet.

Die Geschichte vom goldenen Taler (1984)

Hans Fallada gleichnamiges Märchen diente als Vorlage für diesen Film. Die Umsetzung ist gelungen auch wenn die Handlung selbst für jüngere Zuschauer etwas zu gehaltvoll war und es nicht wirklich verstand. Nur beim Ende hält sich der Film nicht an die Vorlage.

Schneeweißchen und Rosenrot (1984)

Wunderschöne Umsetzung des gleichnamigen Märchens. Die zwei herzensguten Schwestern Schneeweißchen und Rosenrot brechen den Fluch des Zwerges und leben mit den Prinzen glücklich bis an das Ende ihrer Tage.

Gritta von Rattenzuhausbeiuns (1985)

Als literarische Vorlage diente das Märchen „Das Leben der Hochgräfin Gritta von Rattenzuhausbeiuns“ von 1840. Gritta, als starkes Mädchen, bildet die Hauptperson des Filmes und weiß mit skurrilem Witz zu überzeugen.

Der Bärenhäuter (1986)

Einer der letzten Märchenfilme der DEFA von Regisseur Walter Beck. Beck hat das gleichnamige Märchen der Gebrüder Grimm adaptiert und etwas angepasst. Während bei Grimms Märchen der Teufel doch gewinnt, nimmt es im Film eine andere Wendung.

Jorinde und Joringel (1986)

Eine, in der DDR entstandende, Adaption von Grimms Märchen, welche den Zuschauer in den 30 jährigen Krieg versetzt. Der Protagonist muss nicht nur den Fluch besiegen, sondern auch den 30 jährigen Krieg, bevor er seine große Liebe wiederfindet.

Die Brummeisenprinzessin (1987)

Ursula Schmanger kreierte dieses Märchen nach Vorlage von Richard von Volkmann. Prinzessin Josephine ist ein schwieriges Mädchen, weshalb ihr Vater sie auch verheiraten möchte. Doch die Prinzessin stellt schwierige Bedingungen, um dies zu verhindern. An Ende siegt natürlich die Liebe.

Froschkönig (1988)

Beim Märchenfilm Froschkönig nutze man die Vorlage des gleichnamigen Märchens der Gebrüder Grimm und versuchte es etwas moderner zu interpretieren. Wie im Original muss die Prinzessin allerlei Schwierigkeiten meistern bis sie ihren Prinzen bekommt.

Rapunzel oder Der Zauber der Tränen (1988)

Mit Hilfe von Gebrüder Grimms Märchen: Rapunzel und Jungfrau Maleen, erschuf man diesen Film. Der größte Unterschied zum Märchen ist die Rolle der Zauberin, die wirklich nach dem Glück von Rapunzel strebt.

Der Eisenhans (1988)

Regisseur Karl Heinz Lotz erschuf mit “Der Eisenhans” seinen ersten Märchenfilm, allerdings stellt er das Verhältnis des Menschen zur Natur in den Vordergrund und wich so von Grimms Märchen ab.

Die Geschichte von der Gänseprinzessin und ihrem treuen Pferd Falada (1988)

Die Handlung beruht auf Grimms Märchen: Gänsemagd. Einer der traurigsten Momente des Films ist die Tötung des Pferd Falada. Schön, dass am Ende doch noch alles gut ausgeht.

Hat euch der Beitrag gefallen? Dann schaut gerne öfter vorbei. Hier dreht sich alles um unsere wunderbaren Kindheitserinnerungen.