Foto: Pressmaster/ Shutterstock

20 Geschäfte deiner Kindheit, die es heute nicht mehr gibt!

Es gibt vieles, was man an den 80ern und 90ern vermissen kann – Geschäfte sind eines dieser Dinge. Klar, Serien, Klamotten und Musik aus jener Zeit sind eine Sache – doch auch die Geschäfte, in die wir früher als Kinder entweder alleine oder mit unseren Freunden oder Eltern gegangen sind, bergen echtes Nostalgie-Potential. Du möchtest wissen, was aus „Plus“ und Co. geworden ist? Dann lies weiter!

#1 Videotheken

Bevor es „Netflix“ und Co, gab, gab es Videotheken. Traumhaft, dort zu stöbern!

#2 „Plus“

Erinnerst du dich noch an die süßen Schildkröten, die auf den „Plus“-Tüten abgebildet waren? „Plus“ wurde wohl von „Netto“ gekauft …

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Nigl Guenter (@littl313) am Jun 17, 2019 um 11:51 PDT

#3 „Minimal“

Quelle: pinterest.com

Die „Rewe“-Tochter gibt es leider auch nicht mehr…

#4 „Ihr Platz“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Anja (@tuetensammlerin) am Mai 6, 2019 um 8:40 PDT

Die Drogerie war häufig im Bahnhof zu finden und hatte alles von Fusel bis zu Lockenwicklern parat.

#5 „Walmart“

Der große Hit in den USA, hierzulande leider weniger.

#6 Der eigene Kaufladen

Quelle: pinterest.com

Na, denn kennst du wohl noch, oder?

#7 Der Eck-Kiosk

Quelle: pinterest.com

Wie viele bunte Tüten du wohl damals dort gekauft hast?

#8 „HL-Markt“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Flo Strohmaier (@fastfloward) am Sep 10, 2018 um 12:03 PDT

Er war zwar nicht immer um die Ecke, hatte jedoch Spannenderes im Angebot als viele andere Supermärkte.

#9 „WOM“

Quelle: pinterest.com

Stundenlang CDs hören, ohne zu bezahlen – das war „WOM“.

#10 Drospa

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von tweety (@sunny_tweety) am Mai 27, 2016 um 8:45 PDT

Neben „Ihr Platz“ war „Drospa“ die typische Bahnhofsdrogerie.

#11 „Bertelsmann“

Quelle: pinterest.com

Deine Eltern hatten oft interessante Bücher aus dem „Bertelsmann“-Club, die du aber noch nicht lesen durftest. Die uninteressanten hingegen standen dir vollumfänglich zur Verfügung.

#12 „Allkauf“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lay Chu (@lay__chu) am Jun 17, 2019 um 10:52 PDT

Auch „Allkauf“ gibt es leider nicht mehr – einige der Filialen gehören jetzt allerdings zu „Real“.

#13 Der „Tante-Emma-Laden“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von MDR Sachsen-Anhalt (@mdr_san) am Jun 4, 2019 um 8:52 PDT

Den kennst du wirklich nur, wenn du auf dem Land aufgewachsen bist. Pure Harmonie!

#14 „Woolworth“

Quelle: pinterest.com

Hier gab es einfach alles – von Bonbons bis zum Bettvorleger.

#15 „Jean Pascale“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Niin Mua (@niinmua) am Jun 18, 2019 um 2:05 PDT

Der Laden, in dem du deine ersten „coolen“ Klamotten gekauft hast, musste 2004 Insolvenz anmelden.

#16 „Schlecker“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jo Wi (@jo_wi_09) am Jun 11, 2019 um 9:42 PDT

Auch „Schlecker“ gibt es seit 2012 leider nicht mehr.

#17 „Coop“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Bär I Stadelmann I Stöcker (@bss_architekten) am Jun 17, 2019 um 9:05 PDT

„Coop“ wurde erst zu „Sky“-Markt und dann zu „Rewe“.

#18 „Brinkmann“

Quelle: pinterest.com

Leider musste das Geschäft, in dem viele ihren ersten Discman gekauft haben, Konkurs anmelden.

#19 „Hertie“

Quelle: pinterest.com

Der Laden mit dem lustigen Namen wurde 1994 von Karstadt übernommen.

#20 „Praktiker“

Quelle: pinterest.com

Samstag morgens mit Mama und Papa zu „Praktiker“ und dann schön Mittagessen… wer erinnert sich nicht daran? Scheinbar gab es die Kette nicht nur in Deutschland!

In welche dieser Geschäfte bist du früher gerne gegangen? Sag‘ es uns in den Kommentaren!