Foto: Tinseltown/ Shutterstock

10 erstaunliche Fakten über den Mark Hamill aka Luke Skywalker!

Manchen Darstellern reicht ein Film, um in die Sphäre der Hollywood-Legenden aufzusteigen. Im Fall von Mark Hamill waren es drei Filme – aber ein einziger der „Star Wars“-Teile hätte es vermutlich auch getan. Nicht nur Fans gelten die ersten Filme der Saga als die besten – und Hamill hat sie, gemeinsam mit Carrie Fisher und Harrison Ford, über weite Strecken geschultert.

Dennoch wissen die wenigsten Filmfans wirklich viel über den Superstar. Wir ändern das hier und heute: Hier kommen 10 kaum bekannte Fakten über „Star Wars“-Legende Mark Hamill!

#1 Seine Nase musste nach einem Unfall kosmetisch rekonstruiert werden

Bei einem Autounfall erlitt der Darsteller so heftige Gesichtsverletzungen, dass seine Nase mit einem Gewebestück des Ohres wiederhergestellt werden musste. Der Unfall geschah 1977, es wurde noch gedreht – der finale Lichtschwert-Kampf musste deshalb verschoben werden.

Quelle: pinterest.com

#2 Ihm gefiel die Entwicklung von Luke Skywalker in der aktuellen Trilogie gar nicht

Hamill leuchtete nicht ein, dass seine Figur sich im Exil verstecken würde. Nach einem Jahr Meditation hätte Luke zurückkehren müssen, so der Schauspieler: „Jedis geben nicht auf!“

Quelle: pinterest.com

#3 Er stritt sich am „Star Wars“-Set ständig mit Carrie Fisher

„Wir lieferten uns einige Schrei-Matches, auch wenn sich danach keiner von uns mehr daran erinnern konnte, worum es eigentlich ging“, so Hamill.

Quelle: pinterest.com

#4 Er heiratete seine Zahnärztin

Mark Hamill und die Zahnärztin Marilou York sind seit 1978 verheiratet, das Paar hat drei Kinder.

Quelle: pinterest.com

#5 Er hasste es, Bantha-Milch zu trinken

Weil das Getränk voller Farbstoffe und zudem überzuckert war, schmeckte es nach Sirup und „übelkeitsterregend“.

Quelle: pinterest.com

#6 Seine Lieblings-Lichtschwertfarbe ist grün

Hamill gefiel es, dass jeder ein Lichtschwert in seiner eigenen Farbe hatte – und mit „Lavender oder dunklem Ocker“ wäre er nicht glücklich geworden.

Quelle: pinterest.com

#7 „Freddy Krueger“ ermunterte ihn, für „Star Wars“ vorzusprechen

„Nightmare on Elm Street“-Darsteller Robert Englund fand heraus, dass George Lucas an dem Projekt arbeitete und erzählte es seinem Freund – der sogleich zum Telefon griff…

Quelle: pinterest.com

#8 Er ging im Japan zur Schule

Sein Vater war Soldat und dort zeitweise stationiert – so kam es, dass der junge Mark mit 16 Jahren die Schule in der japanischen Stadt Yokosuka besuchte.

Quelle: pinterest.com

#9 Er brach sich bei einem Stunt den Daumen

Grundsätzlich erledigte Mark Hamill viele seiner Stuntszenen in „Star Wars“ selbst. Bei einem Sprung brach er sich einen Daumen – was natürlich Lichtschwert-Kämpfe für einige Zeit unmöglich machte und den Produktionsplan durcheinander würfelte.

Quelle: pinterest.com

#10 Er dachte, er sei für die Rolle des Han Solo vorgesehen

In seiner bescheidenen Art konnte Hamill nicht glauben, dass er die Hauptrolle spielen sollte – bis er verstand, dass „Luke Starkiller“, wie seine Figur anfangs hieß, im Script die zentrale Stellung einnahm.

Quelle: pinterest.com

Bist du auch der Meinung, dass die ersten drei „Star Wars“-Teile die besten waren? Was hältst du von dem Cast von damals? Sag es uns auf Facebook!