Foto: Vdovichenko Denis/ Shutterstock

So sah dein typischer Schultag in den 2000er Jahren aus!

Die 2000er waren irgendwie eine wilde Zeit. Nicht nur, weil es die besten Jahre deiner Jugend waren. Auch kulturell gesehen waren die 2000er ein wilder Mix. Wir trugen noch die Überbleibsel der 90er mit uns herum (wortwörtlich: einen Eastpak-Rucksack zum Beispiel), waren aber technisch schon voll auf die 2000er getrimmt (mit unseren Klapphandys und dem StudiVZ-Account).

So stand auch ein typischer Schultag voll im Zeichen der 2000er-Popkultur. Nichts ging ohne iPod und Pokemon-Spiele, und wenn du Glück hattest, hast du nicht versucht, dir David Backhams Frisur schneiden zu lassen (das sah nämlich furchtbar aus – nicht nur bei dir).

Lass uns gemeinsam eine kleine Zeitreise antreten und einen typischen Schultag in den 2000er Jahren verleben: So war es, in den 2000er Jahren zur Schule zu gehen!

Um halb sieben Uhr morgens schaust du fern, bevor zu zum Schulbus musst. Das tanzende Klingelton-Kücken läutet den Tag ein

Quelle: imgflip.com

Parallel checkst du dein Nokia-Handy – soweit du auf dem grünstichigen Display mit halboffenen Augen überhaupt etwas erkennen kannst

Quelle: imgflip.com

Schnell den Eastpak-Rucksack gepackt mit den Schulsachen…

Quelle: instagram.com

…und mit der Mix-CD für deinen Kumpel, die du wegen Brennfehlern zehn mal neu brennen musstest

Quelle: imgflip.com

Im Radio in der Küche dudelt „Daylight“ von der „Casting-Sensation“ No Angels, als du das Haus verlässt

Quelle: imgflip.com

Um ca. 7.25 h hast du dir entweder auf dem Weg zum Schulbus die Finger an deinem MP3-Player blutig gedrückt, um endlich den Song anzuwählen, den du hören wolltest…

Quelle: flickr.com

…oder du hast ihn mit deinem iPod angeshuffelt

Quelle: flickr.com

Deine ältere Schwester weiter vorne im Bus hatte so ein stylishes Klapphandy – das wolltest du natürlich auch

Quelle: imgflip.com

8.35 h: Die erste Stunde gestaltest du mit einem Kumpel auf diese Weise erträglich

Quelle: twitter.com

…oder mit diesem schlauen Spiel

Quelle: instagram.com

Die große Pause steht im Zeichen der Schlemmerei – außer du hattest immer nur Mamas Wurstbrot dabei

Quelle: imgflip.com

Mindestens zwei Jungs in der Klasse haben diese Pseudo-Beckham-Frise

Quelle: flickr.com

…und irgendein Mädel hält garantiert auch das hier für sexy

Quelle: pinterest.com

Wirklich dezent spielen kannst du in den folgenden Unterrichtsstunden mit deinem Fingerskateboard leider nicht, das war zu laut

Quelle: imgflip.com

In der fünften Stunde ist es soweit: Dein Lamy-Füller ist ausgelaufen

Quelle: twitter.com

In der Mittagspause nach der Sechsten wird Pokemon gezockt

Quelle: imgflip.com

Mit ihren Schweißbändern sehen alle um dich herum irgendwie affig aus – oder wie Avril Lavigne. Oder beides

Quelle: imgflip.com

Sport in der Siebten und Achten – aber du hast deinen Turnbeutel vergessen. Was soll’s

Quelle: imgflip.com

Nach dem Tafeldienst kannst du dich um 15 h auf den Heimweg machen

Quelle: instagram.com

Rechner hochfahren, sobald du zur Tür reinkommst

Quelle: twitter.com

Auf StudiVZ checken, ob du gegruschelt wurdest oder neue Freundschaftsanfragen hast

Quelle: imgflip.com

Parallel hörst du „Californication“ von den Chili Peppers auf dem Winamp

Quelle: pinterest.com

Kurze Zeit später quäkt sich Steve Urkle durch das Nachmittags-TV-Programm

Quelle: imgflip.com

Am Abend musst du feststellen, dass dein 12-Stunden-LimeWire-Download wegen irgendeines obskuren Fehlers kurz der Fertigstellung festhängt. Also von vorne

Quelle: twitter.com

Du isst noch schnell einen Joghurt vorm Schlafengehen…

Quelle: instagram.com

…und pennst dann nach ein paar Seiten deiner Bettlektüre ein

Quelle: imgflip.com

War dein typischer Schultag damals auch so oder so ähnlich? Schildere ihn uns in den FB-Kommentaren!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren