Die Grimmepreis-gekrönte ARD-Serie „Türkisch für Anfänger“ begeisterte von 2005 bis 2007 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Rund zehn Jahre nach der Ausstrahlung der letzten Folge haben wir uns gefragt, was eigentlich aus der Berliner Patchwork-Familie geworden ist. Hier erfahrt ihr es!

Elyas M’Barek als Cem Öztürk

Der türkische Proll schmeißt sein Abi und träumt davon, als Rapper groß rauszukommen. Er gibt sich als coolen Checker, doch hinter seiner Fassade verbirgt sich ein vielschichtiger Romantiker. Am Ende der dritten Staffel kriegt der Schulabbrecher, der sich kurzzeitig sogar als Markenfälscher versucht, die Kurve und arbeitet bei der Polizei um für Lena und das Baby zu sorgen.

Quelle: pinterest.com

Elyas M’Barek heute

Mit seiner Rolle als Macho Cem gelang dem Schauspieler mit tunesischen Wurzeln der Durchbruch. Nachdem er in „Doctor’s Diary“ einen Arzt spielte, verkörperte er in „Zeiten ändern dich“ den jungen Rapper Bushido. Seitdem war der Österreicher in zahlreichen Filmen zu sehen, unter anderem in „Fuck ju Göhte“, „Traumfrauen“ und „Willkommen bei den Hartmanns“.

Quelle: instagram.com

Josefine Preuß als Lena Schneider

Lena, oder „Gurke“ genannt, hat von ihrer Mutter gelernt, wie man sich durchsetzt und bietet ihrem Macho-Stiefbruder Cem viel Paroli. Obwohl sie so unterschiedlich sind, verliebt sich die Schülerin trotzdem in ihn und strauchelt durch romantische Tragikkomödien mit ihrem Stiefbruder. Die Einser-Abiturientin schmeißt das Maschinenbau-Studium, das sie nur auf Wunsch ihrer Mutter angetreten hat und versucht sich als Journalistin. Schließlich findet sie ihr Glück als junge Mutter an der Seite von Cem.

Quelle: pinterest.com

Josefine Preuß heute

Die rothaarige Schauspielerin war schon vor ihrem Mitwirken bei „Türkisch für Anfänger“ in der KI.KA- Serie „Schloss Einstein“ als zickige Anna Reichenbach zu sehen. Nach „Türkisch für Anfänger“ spielte sie in den TV-Mehrteilern „Die Pilgerin“ und „Die Hebamme“ mit. Neben der Schauspielerei ist Preuß auch als Synchronsprecherin tätig und lieh einer der Hauptrollen in dem Animationsfilm „Hotel Transsilvanien“ ihre Stimme.

Quelle: pinterest.com

Anna Stieblich als Doris Schneider

Die Psychotherapeutin stößt mit ihren anti-autoritären Erziehungsmethoden ihre Kinder Lena und Nils oft vor den Kopf. Auch ihre fehlenden Hausfrauenqualitäten missfallen vor allem ihrer türkischen Schwiegermutter. Die chaotische Feministin entspricht nicht gerade der perfekten Hausfrau. Dennoch erfüllt sich mit Metin an ihrer Seite Doris Traum einer „richtigen“ Familie. Lediglich ihr Kinderwunsch geht wegen der eingetretenen Menopause nicht in Erfüllung.

Quelle: pinterest.com

Anna Stieblich heute

Die deutsche Schauspielerin stammt gebürtig aus Bremen und spielte in zahlreichen deutschen Produktionen mit, unter anderem in „SOKO Leipzig“, „Die Pfefferkörner“ und „Ich bin dann mal weg“. Nebenbei stand sie auf vielen Theaterbühnen Deutschlands, unter anderem für das Staatstheater Dresden und das Staatsschauspiel Dresden.

Quelle: pinterest.com

Adnan Maral als Metin Öztürk

Der Kriminalkommissar ist deutscher als die Polizei erlaubt: pünktlich und ordnungsliebend. Vor allem sein Sohn findet, er sei kein Vorbild und wünscht sich einen „richtigen“ türkischen Mann als Vater. Nach dem Tod seiner Frau findet der Witwer in der chaotischen Doris sein Eheglück.

Quelle: facebook.com

Adnan Maral heute

Der deutsch-türkische Schauspieler ist in Frankfurt am Main aufgewachsen und war neben dem Fernsehen viel im Theater zu sehen, beispielsweise am Deutschen Theater Berlin und an der Schaubühne. Nach dem Serienende wirkte Maral als Arvid Farad ebenfalls bei „Schloss Einstein“ mit. 2014 wurde sein Buch „Adnan für Anfänger“ veröffentlicht.

Quelle: facebook.com
Weiter zur 2. Seite!

Tolle Empfehlungen der Redaktion