Foto: Featureflash Photo Agency/ Shutterstock

Was ist eigentlich aus den Kindern aus „Tatsächlich… Liebe“ geworden?

„Tatsächlich… Liebe“ ist einer der modernen Weihnachts-Klassiker schlechthin! Der ebenso witzige wie rührende Episodenfilm lässt uns Jahr für Jahr zur Festzeit dahinschmelzen. Grund dafür ist neben dem Esprit der Starbesetzung (Bill Nighy als abgehalfterter Rocker!) und den clever verwobenen Handlungssträngen vor allem die simple, aber immer richtige Beatles-Botschaft des Films: „All you need is love!“

Eine der schönsten Episoden ist die zarte Annäherung zwischen der kleinen Joanna und Sam, der den Verlust seiner Mutter betrauert.

Doch was ist aus den beiden Darstellern, die uns damals zu Tränen gerührt haben, eigentlich geworden? Wir sagen es euch!

Olivia Olson als Joanna

Joanna hat als Charakter in „Tatsächlich… Liebe“ einen Auftritt, der eines (Kinder-)Stars würdig ist: Erst ganz am Ende, bei der Schulaufführung, lernen wir Sams „große Liebe“ endlich kennen – und werden verzaubert von ihrer Version von „All I Want For Christmas Is You“. Auch in der echten Welt hat sich Joanna-Darstellerin Olivia Olson gewissermaßen rar gemacht, denn in Real-Produktionen als Schauspielerin ist sie kaum noch in Erscheinung getreten.

Dafür hat sie an zwei unserer liebsten 2000er-Zeichentrickserien mitgearbeitet, nämlich zwischen 2008 und 2015 an „Phineas und Ferb“ sowie von 2010 bis 2018 an „Adventure Time – Abenteuerzeit mit Finn und Jake“. Sie übernahm dabei die Sprech- (und Gesangs-)Rollen der Vanessa (die Tochter des bösen Dr. Doofenschmirtz) bzw. von Marceline.

Gerade mal 28 Jahre alt ist sie heute.

Quelle: pinterest.com

Quelle: pinterest.com

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Olivia Olson (@oliviaroseolson)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Olivia Olson (@oliviaroseolson)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Olivia Olson (@oliviaroseolson)

Thomas Brodie-Sangster als Sam

Ob man das schon Seilschaft nennen kann? Thomas Brodie-Sangster ist ein Neffe 3. Grades von „Tatsächlich… Liebe“-Star Hugh Grant! Das Talent würde ihm aber nach der tollen Performance im Film wohl keiner absprechen. Das sahen auch zahlreiche andere Regisseure und Produktionsstudios so und besetzten den Jungdarsteller (er ist in diesem Mai 30 geworden) in prominenten Rollen.

So wirkte er in den vergangenen Jahren in Blockbustern wie „Maze Runner“ oder „Star Wars – Das Erwachen der Macht“ ebenso mit wie in Erfolgsserien, darunter „Game of Thrones“ sowie, ganz frisch, der Netflix-Superhit „Das Damengambit“.

Quelle: pinterest.com

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Thomas Brodie Sangster (@thomas_sangster_1)

Quelle: pinterest.com

Was war deine Lieblings-Episode in „Tatsächlich… Liebe“? Und hast du die Laufahn der beiden Ex-Kinderstars verfolgt? Sag es uns in den FB-Kommentaren!