Sex in Filmen
Foto: Asif Aman/ Unsplash

REAL ODER FAKE? In diesen Filmen aus den letzten 10 Jahren gab es echten Sex!

Es wurden schon so einige heiße Liebesszenen auf Kamera festgehalten und oft fragt man sich wie weit die Darsteller wirklich gegangen sind. Klar, Schauspieler sind Meister der Täuschung, doch in bestimmten Filmen, hat die Täuschung nicht mehr ausgereicht. Wir haben für euch aufgedeckt, in welchen Filmen der Sex tatsächlich echt ist.

Shortbus

In dem Film lassen fast alle Darsteller die Hüllen fallen. Gefunden wurden die Schauspieler durch einen Aufruf, in dem die Bewerber von ihren fragwürdigsten Sexerfahrungen erzählen sollten. 40 Finalisten wurden ausgewählt und durften in der Orgien- Szene als Statisten mitwirken. Auch hier ist alles echt!
(Echt)

Now & Later

Eine Immigrantin namens Angela begegnet einem beschämten Bänker in Los Angeles. Durch Sex und tiefgründige Gespräche entwickelt sich eine Beziehung zwischen den Beiden. Die Schauspieler sind mit vollem Körpereinsatz bei der Sache und lassen uns tief blicken. In dem Film ist alles echt!
(Echt)

Sexual Chronicles of a French Family

In dem Film dreht sich alles um den echten Sex einer französischen Familie und demnach sind die Sexszenen auch keine Täuschung. In Frankreich erschienen zwei Versionen des Films: Eine Kinofassung und eine Heimkino Version.
(Echt)

Shame

Der Film Shame handelt von einem smarten New Yorker, der ein sehr exzessives Sexleben führt und von einer Affäre zur Anderen springt. Obwohl die Sexszenen realistisch wirken, sind sie nicht echt. Auch der Dreier wurde nicht wirklich vollzogen.
(Nicht echt)

Spring Breakers

Spring Break ist bekannt dafür, dass wild gefeiert wird. In dem Film bekommen wir viel nackte Haut und wilde Parties zu Gesicht! In der finalen Version des Films gibt es keine Sexszene, es sollte aber eine gedreht werden. Der Rapper Gucci Mane spielt im Film den Rivalen von James Franco und sollte den Sexakt vollziehen. Am Morgen des Drehs, erschien er allerdings so bekifft am Set, dass er während des Aktes einschlief.
(Hätte echt sein können)

Nymphomaniac

In dem Film Nymphomaniac geht es heiß her und wer ihn schon gesehen hat, der weiß, dass die Sexszenen nicht gespielt wurden. Es ist tatsächlich alles echt. Allerdings wurden für die Szenen Pornodarsteller gebucht und die Schauspieler taten nur so, als hätten sie Geschlechtsverkehr.
(Echt)

Blau ist eine warme Farbe

Blau ist eine warme Farbe wurde in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet. Die Sexszenen sind sehr schön und ästhetisch und es wird viel Wert aufs Detail gelegt. Obwohl das Resultat sehr überzeugend ist, ist der Sex nicht echt.
(Nicht echt)

Der Fremde am See

Ein Film in dem Männer Liebe machen. Man sieht viel nackte Haut und es wurde auch beim Sex nicht gemogelt. Allerdings sind viele der Sexszenen rausgeschnitten worden, weil nämlich der Fokus des Films eben nicht auf Sex, sondern auf dem Anfang einer Liebesgeschichte basiert.
(Echt)

I Want Your Love

Der Film wurde von einem Pornostudio produziert und die Sexszenen sind alle echt. Der Regisseur hat für den Film bewusst Darsteller gesucht, die bereit waren, die Grenze zwischen Drehbuch und Privatleben zu überschreiten.
(Echt)

Love

In dem Film von Gaspar Noés ‚Love‘, spielt Liebe und Sex eine große Rolle. Blowjobs, Ejakulation, oder Penetration, es wird nichts ausgelassen. Als eine Schauspielerin zu dem Thema Sex befragt wird, antwortete sie nur sehr vage auf die Frage. Die Kunst liegt nämlich darin, echt und unecht nicht mehr unterscheiden zu können. Der Film mischt also gekonnt echtes und gestelltes.
(50/50%)

Marquis de Sade

Dieser französische Film ist bekannt für die Sexszene zwischen den Schauspielern Daniel Auteuil und Isild Le Besco. In der Szene dringt der Schauspieler mit seinen Fingern in die Frau ein. Für die Szene setzte der Regisseur ein Frauen Double ein, doch nicht für die Finger. Diese sind tatsächlich von dem Schauspieler selbst.
(50/50%)

Wilde Orchidee

Der Film Wilde Orchidee ist erotisch und authentisch. Die Schauspieler Mickey Rourke und Carre Otis waren damals während der Dreharbeiten ein Paar und haben es vor der Kamera tatsächlich getan. Diese Szenen schafften es nicht an die große Leinwand, weil sie angeblich zu pornographisch waren.
(Echt)

Hättet ihr gedacht, dass wirklich so viele Szenen echt sind?! Hut ab an die Darsteller, da gehört viel Mut und Hingabe zu. Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat, dann teilt ihn mit euren Freunden, oder schaut gerne mal öfter vorbei!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren