Fakten Jurassic Park
Foto: Hatchapong Palurtchaivong/ Shutterstock

10 verrückte Geheimnisse rund um den Klassiker Jurassic Park!

Als der Steven Spielberg Klassiker Jurassic Park 1993 zum ersten Mal über die Leinwand flimmerte, wusste man nicht, dass dieser Film noch viele Fortsetzungen, Comic-Hefte und Spiele mit sich bringen würde. Die Welt war schockiert und begeistert von der Welt der Saurier – und konnte nicht genug von ihr bekommen! Klar waren nicht alle Jurassic Park Filme toll, und auch wir vermissen Laura Dern und Sam Neil aus Teil eins – aber hey, die Zeiten ändern sich nun einmal. Hier zehn Geheimnisse rund um Jurassic Park!

#1 Das wäre eine Traumbesetzung gewesen

Quelle: imgflip.com
Unter den Schauspielern, die bei Jurassic Park mitgewirkt haben, sind die Besten der Besten vertreten: Jeff Goldblum, Samuel L. Jackson, Laura Dern und viele mehr. Doch auch Sandra Bullock und Christina Richie standen einmal zur Auswahl. Was wäre gewesen, wenn?

#2 Hat Chris Pratt schon beim ersten Teil von Jurassic Park mitgemacht?

Quelle: imgflip.com
Die Figur wurde von einem Kind namens Whit Hertford gespielt, das nichts mit Chris Patt zu tun hat. Trotzdem fand Chris die Idee nicht uninteressant, wie er in einem Interview verriet.

#3 Das Sequel zu Jurassic Park hat wirklich einen wichtigen Charakter aus dem Buch komplett gestrichen

Quelle: imgflip.com
Bei der Fortsetzung des Blockbusters wurde nur ein Teil der Ideen von Autor Michael Crichton verwendet. Dabei gab es einige Verluste, so dass die Hauptfigur Dr. Richard Levine im Film überhaupt nicht auftaucht. Levine wurde als „der beste Paläontologe seiner Generation“ bezeichnet und war im Grunde genommen eine Art netter Alan Grant.

#4 Das Geheimnis um John Hammond

Quelle: imgflip.com
Was bekommt man, wenn man Howard Hughes mit Walt Disney mischt? Die Antwort ist John Hammond. Dieser wurde in den ersten beiden Filmen von Richard Attenborough verkörpert, der eigentlich schon längst in Rente gegangen war.

#5 Wo ist Alan Grant?

Quelle: imgflip.com
Sam Neill war immer bereit, als mürrischer Paläontologe Alan Grant zu Jurassic Park III zurückzukehren. Das dritte Kapitel lockte Dr. Grant irgendwie mit einer fadenscheinigen Geschichte zurück auf die Insel, aber der ursprüngliche Plan für JP III war, Alan mehr in Kontakt mit den Dinos zu bringen und ihn zu einer Art Jane Goodall werden zu lassen. Es war Steven Spielbergs Idee, ihn auf der Insel leben zu lassen.

#6 Sam Neil und Laura Dern haben zusammen einen Hurricane überlebt

Quelle: imgflip.com
Einige haben vielleicht noch nie vom Hurrikan Iniki gehört, aber als der mächtigste Sturm, der Hawaii jemals getroffen hat, erinnert sich die Crew von Jurassic Park sicherlich daran. Laura Dern und Kollege Sam Neill dachten zeitweise wirklich, dass sie während des Drehs sterben würden.

#7 Das Ende von Dennis Nedry in „Jurassic World”

Quelle: imgflip.com
„Ah, ah, ah, ah, ah, du hast das Zauberwort nicht gesagt.“ Wayne Knight als Dennis Nedry steht für immer an der Spitze der Liste der Jurassic Park Charaktere, die jeder leidenschaftlich hasst. Nedry war ein schleimiger Computerprogrammierer, der sich auf die böse Seite geschlagen hatte. Am Ende wurde Nedry von einem Dilophosaurus verschlungen – völlig zu Recht.

#8 Lex sammelt in echt Dinoknochen

Quelle: imgflip.com
Zum Glück endeten die Kinder, die bei Jurassic Park mitspielten, nicht so wie viele andere Kinderstars. Für Ariana Richards war die Rolle in dem Film die letzte große Arbeit in der Filmbranche, bevor sie sich zurückzog. Für die „Verlorene Welt“ schlüpfte sie jedoch nochmals in die Rolle von Lex Murphy – ein allerletztes Mal. Der Clou: Ariana hat Kunst studiert, war zuvor jedoch sehr an Paläontologie interessiert.

#9 Hammond und Maldoon haben die Rollen getauscht

Quelle: imgflip.com
Bei den Verfilmungen von Jurassic Park hielt man sich kaum an die Vorgaben des Romanautors Crichton. Während Muldoon im Film ein Alkoholiker mit Autoritätsproblem ist, ist Hammond in der Verfilmung eher eine Großvater-Figur – was so gar nicht mit dem Buch übereinstimmt. Im Jurassic Park von Crichton war Muldoon nicht besonders freundlich und entkam mit dem Rest der Überlebenden, anstatt Dino-Futter zu werden. Hammond bezahlte im Buch den Preis und wurde von einem kleinen Rudel Procompsognathus erledigt – anders als im Film.

#10 Laura Dern filmte Jurassic Park III in nur einem Tag

Quelle: imgflip.com

Viele Fans von Jurassic Park III waren enttäuscht darüber, dass Ellie und Alan kein Happy End zusammen hatten. Obwohl sie im Film eindeutig noch enge Freunde waren, hatte sie eine Familie gegründet, während Alan als Fossil einer vergangenen Ära zurückgelassen wurde. Da Ellies Rolle so klein war, war Laura Dern nach nur einem Tag mit ihrem Dreh fertig.

Bist du ein Jurassic Park Fan? In welchem Alter hast du zum ersten Mal Jurassic Park gesehen? Sag‘ es uns in den Kommentaren!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren