Tolle Animationsfilme
Bild: Baranova Alona/ Shutterstock

10 Animationsfilme, die nicht von Disney sind und wir erst heute so richtig verstehen!

Gute Animationsfilme gibt es nur von Disney? Wer das denkt, der irrt sich gewaltig: Diese 10 tollen Animationsfilme haben mit Disney rein gar nichts zu tun und sind dennoch absolut sehenswert. Für Kinder sind sie aber nur eingeschränkt geeignet.

#1 „Mary & Max, oder: Schrumpfen Schafe, wenn es regnet?“, 2009

Dieser Knetanimationsfilm aus dem Jahr 2009 rührt mit seinem schrägen Humor und der tragischen Geschichte zu Tränen. Wer bei der berührenden Freundschaft zwischen einem kleinen australischen Mädchen und einem unter Asperger leidenden New Yorker nicht zum Taschentuch greifen muss, hat wohl kein Herz.

#2 „Summer Wars“, 2009

Die Gefahren des Internets werden in „Summer Wars“ thematisiert. Hier kommt es zu einem Showdown zwischen künstlichen Intelligenzen und der Menschheit – und dabei fängt alles so harmlos mit einem 11jährigen an, der sich online in ein Mädchen verliebt und dieses besuchen will…

#3 „Alice“, 1988

„Alice“ ist eine Hommage an den Klassiker „Alice im Wunderland“ und stammt vom Puppenanimationskünstler Jan Svankmajer. Für Kinder ist dieser Film nicht geeignet, denn er ist düster, mysteriös und alptraumartig.

#4 „Das große Rennen von Belleville“, 2003

Eine turbulente Geschichte erwartet Zuschauer im „Großen Rennen von Belleville“. Obwohl der Film für einen Oscar nominiert wurde, konnte er keine kommerziellen Erfolge verzeichnen – ob das daran lag, dass weitgehend auf Dialoge verzichtet wurde?

#5 „Unten am Fluss“, 1978

An dieser Stelle eine Warnung: Auch wenn sich „Unten am Fluss“ mit süßen Kaninchen und anderen Tieren befasst, ist er nur für Erwachsene geeignet. Düsterer und blutrünstiger kann ein kommerzieller Animationsfilm kaum ausfallen – Gänsehaut ist hier garantiert!

#6 „Princess“, 2006

Mit der Porno-Industrie befasst sich „Princess“ aus dem Jahr 2006, und das Thema lässt bereits richtig vermuten, dass dieser Film nichts für Zartbesaitete ist. Realfilm- und Animationsszene wechseln sich ab und es fließt viel Blut. Wer japanische Animes mag, kommt hier voll auf seine Kosten.

#7 „Perfect Blue“, 1997

Wer den Filme „Black Swan“ kennt, wird sich beim Ansehen von „Perfect Blue“ vielleicht daran erinnert fühlen. In diesem japanischen Animationsfilm geht es um eine Popsängerin, die dank eines fiesen Stalkers durch die Hölle gehen muss. Am Ende gibt es noch einen perfiden Twist – aber seht selbst…

#8 „Wenn der Wind weht“, 1987

Wie bereitet man sich richtig auf einen Atomangriff vor? Mit dieser Frage beschäftigt sich „Wenn der Wind weht“. Ein verliebtes Pärchen steht im Fokus der Handlung, ebenso wie die teils lächerlichen Anweisungen der Regierung: Als Zuschauer kann man da manchmal nur den Kopf schütteln.

#9 „Das Geheimnis von Kells“, 2009

„Das Geheimnis von Kells“ nimmt den Zuschauer mit in die Vergangenheit, genauer, ins 9. Jahrhundert, in dem ein junger Mann in die Welt hinauszieht und dort sowohl auf Fabelwesen als auch auf Wikinger trifft. Wer keltische Mythen mag, wird von diesem Film begeistert sein.

#10 „Aufstand der Tiere – Animal Farm“, 1954

„Animal Farm“ nach Vorlage von George Orwell ist der älteste der Animationsfilme in dieser Liste, aber noch heute erschreckend aktuell. Die Tiere auf eine Farm wollen eine Staatsform erschaffen, in der alle Tiere gleich sind. Dass Schweine und Co. letztendlich aber nicht besser sind als Menschen, wenn es um Macht geht, zeigt die Animation anschaulich und nachhaltig.

Welche dieser Animationsfilm-Klassiker hast du gesehen? Sag es uns in den FB-Kommentaren!

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von wisst-ihr-noch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren