Foto: Dina Uretski/ Shutterstock

Anders als wir: So will die nächste Generation ihre Kinder erziehen!

Wir alle lieben unsere Eltern – aber wer denkt schon, dass sie alles richtig gemacht haben? Niemand ist perfekt, und viele Ansichten Erziehung und Pädagogik betreffend sind im steten Wandel. Erinnert euch mal zurück: In den 80ern galten astreine Horror-Streifen wie „Watership Down – Unten am Fluss“ oder „Der dunkle Kristall“ als Kinderfilme!

Wir Kids der 80er und 90er sind mittlerweile selbst Väter und Mütter oder könnten es zumindest sein. Haben wir aus den Fehlern unserer Eltern-Generation gelernt? Worin bestehen diese Fehler überhaupt?

Und wie stehen eigentlich die Väter und Mütter der Zukunft zum Thema Erziehung? Der reddit-User fluffyman101 hat in einem Thread genau diese Frage gestellt: „Teenager, wenn ihr jemals Kinder haben solltet, was werdet ihr anders machen als eure Eltern?“

Hier kommen ein paar der Antworten!

#1 „Ich wäre mir des Suchtverhaltens in unserer Familie bewusst“

„Ich würde selbst nicht vor meinen Kindern trinken und das auch meinen Partner nicht regelmäßig tun lassen. Ich trinke keinen Alkohol, weil ich den Abhängigkeits-Kreislauf in meiner Familie durchbrechen will.“

Quelle: giphy.com

#2 „Sie nicht kontrollieren“

„Ich würde meine Kinder immer noch zu Verantwortungsbewusstsein erziehen und einen wachen Geist fördern, aber ich würde nicht jede Handlung in ihrem Leben kontrollieren wollen.“

Quelle: giphy.com

#3 „Nicht einfach ’nein‘ sagen“

„Anstatt zu sagen ‚weil ich es sage‘ oder schlicht ’nein‘, werde ich versuchen, die Dinge zu erklären. Kommunikation und Ehrlichkeit sind wichtig für jedes Miteinander.“

Quelle: giphy.com

#4 „Ich hätte keinen Liebling“

„Ich werde nicht ständig mehr über ein Kind sprechen als über das andere. Es hat sich richtig beschissen angefühlt, als meine Eltern ständig nur von meinem jüngeren Bruder geredet haben, weil er sportlich war und ich künstlerisch interessiert.“

Quelle: giphy.com

#5 „Übers Verliebtsein reden“

„Ich werde meinem Sohn nicht dass Gefühl geben, dass es ihm peinlich sein muss, verknallt zu sein oder über Mädchen zu sprechen.“

Quelle: giphy.com

#6 „Grundlegende Fertigkeiten vermitteln“

„Ich werde ihnen lebenspraktische Dinge beibringen wie Kochen, Holzarbeit etc.“

Quelle: giphy.com

#7 „Zugeben, wenn ich mich irre“

„Ich würde sie ganz in Ruhe ihre Argumente vortragen lassen, um zu sehen, wer recht hat. Und wenn ich falsch liege, werde ich es zugeben und mich entschuldigen.“

Quelle: giphy.com

#8 „Zu gleichen Teilen kritisieren und loben“

„Ich werde mich über ihre Erfolge mit dem gleichen Enthusiasmus freuen, mit dem ich ihre Fehler anspreche. Meine Eltern haben mich nur beachtet, wenn ich mich falsch verhalten oder verletzt hatte.“

Quelle: giphy.com

#9 „Sagen, wenn ein Haustier stirbt“

„Meine Eltern behielten das immer wochenlang für sich und beerdigten die Tiere selbst. Es fühlt sich scheiße an, nicht einmal gewusst zu haben, dass sie tot sind und bereits beerdigt wurden.“

Quelle: giphy.com

#10 „Ihnen Raum geben“

„Ich würde ihnen Raum und Privatsphäre geben und sie wissen lassen, dass ich sie nie verurteile oder sie anschreie, wenn sie mir etwas sagen wollen.“

Quelle: giphy.com

Was haltet ihr von diesen Vorsätzen? Und erzieht ihr eure Kinder anders, als ihr selbst erzogen wurdet? Sagt es uns in den FB-Kommentaren!