Foto: Alfikih Rahmadani/ Shutterstock

6 „Pokémon“-Theorien, die du so noch nie gehört hast!

Wer nicht mit „Pokémon“ aufgewachsen ist und als Kind stundenlang vor dem Fernseher verbrachte, um die süßen Figuren und ihre Abenteuer zu erleben, ist irgendwie kein echtes Kind der 1990er. Doch auch jetzt sind die kleinen Monster alles andere als „weg vom Fenster“ – denn spätestens seit dem Hype um „Pokémon GO“ sind Pikachu & Co. wieder in aller Munde. Du denkst, dass du alles über die „Pokémon“-Helden weißt? Hier sechs Geheimnisse und Mythen, die bislang selbst den größten „Pokémon“-Fans verborgen geblieben sind!

#1 Theorie: „Pokémon“ – ein dystopisches Kriegsspiel?

Hast du dich schon einmal gefragt, wo die Erwachsenen bei „Pokémon“ eigentlich sind? Und warum nur die Kinder Abenteuer bestehen müssen? Auch wirkt die Welt, in der sich die putzigen Helden bewegen, leer und traurig. „Major Bob“, der als Arenaleiter in „Orania City“ fungiert, berichtet von einem Krieg, der die Bevölkerung dezimiert hat, sodass nun die Kinder die Macht haben. Klingt makaber, nicht wahr? Nintendo schweigt zu den Gerüchten…

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein von @serena_kalosqueen_ geteilter Beitrag

#2 Theorie: Du bist der Mörder von Garys Rattikarl

Wir hoffen, dass du mit der Schuld, das arme Rattikarl deines Gegners getötet zu haben, leben kannst. Der Hintergrund hierbei ist, dass Gary sich bei eurem Kampf am Friedhofs-Turm in Lavandia danach erkundigt, ob du weißt, wie es ist, wenn eines deiner Pokémons tot ist. Im nächsten Kampf wurde kein Rattikarl mehr eingesetzt. Hier die eigentliche Theorie: Das Pokémon schaffte es nach eurem Kampf nicht mehr ins „Pokémon Center“ – und starb elendig. Na, fühlst du dich zumindest ein bisschen schuldig?

Quelle: pinterest.com

#3 Theorie: Das Problem mit Lavandia

Sicherlich erinnerst du dich an die gruselige Musik, die beim Betreten des Friedhofs-Turms einsetzt. Um den Gänsehaut-Faktor noch größer zu machen, schrauben sich die Töne der Melodie immer höher und höher. Angeblich beinhaltete diese Musik-Sequenz bei den ersten Spielveröffentlichungen Mitte der 1990er besondere Frequenzen – deretwegen mehr als 200 japanische Kinder zwischen 7 und 12 Jahren nach dem Hören Selbstmord begingen. Die Töne seien nur für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren hörbar gewesen und beeinflussten diese entsprechend. Kein Wunder also, dass die Macher diese Frequenzen („Binaural Beats“ genannt) schnell wieder änderten. Ob die Musik wirklich Schuld an den tragischen Selbstmorden war, werden wir wohl nie wirklich wissen…

#4 Theorie: Ist Ditto ein transformierter Mew?

Laut dieser Theorie kann sich nicht nur Ditto in andere Pokémons verwandeln, sondern auch das Mew. An sich soll Ditto aus einem fehlerhaften „Mew-Klon-Experiment“ entstanden sein. Somit wäre Ditto einfach ein Mew. Und seien wir ehrlich – die sehen sich schon irgendwie ähnlich, oder? Bestätigt ist jedoch auch diese Theorie nicht.

Quelle: pinterest.com

#5 Theorie: Wurden Omot und Smettbo vertauscht?

Erinnerst du dich noch an Safcon und Bluzuk? Diese wurden mit der Zeit weiterentwickelt, doch sie sehen sich auch als Omot und Smettbo ganz schön ähnlich – Auge, Nase und Mund sind fast identisch! Die Theorie lautet hier, dass Bluzuk eigentlich zu Smettbo werden sollte, den Machern aber ein Fehler unterlief… Nintendo schweigt. Natürlich.

Quelle: pinterest.com

#6 Theorie: Liegt Ash im Koma?

Ist dir eigentlich je aufgefallen, dass Ash einfach nicht älter wird? Er sieht seit 20 Staffeln gleich aus, was ja nicht gerade die Norm ist. Gerüchte besagen, dass Ash in Wirklichkeit im Koma liegt und seine Abenteuer mit Pikachu und Co. nur erträumt, da er in jeder Stadt auf dieselben Menschen trifft – als ob er den gleichen Traum immer wieder träumen würde…

Quelle: pinterest.com

Bist auch du großer „Pokémon“-Fan? Wer ist dein Favorit? Sag‘ es uns in den Kommentaren – wir sind gespannt!