Fakten Harry Potter-Filme
Foto: Nibaphoto/ Shutterstock

22 verrückte Fakten über Harry Potter, die selbst echte Fans noch nicht kannten!

Die kalte Jahreszeit ist wieder da, und weil man sich bei dieser grauen Nässe sowieso am liebsten in sein Bett oder aufs Sofa zurückzieht, könnte man ja auch mal wieder ein paar Bücher lesen – oder Filme schauen. Wir empfehlen die „Harry Potter“-Romane über den berühmten Zauberlehrling mit der Narbe auf der Stirn, denn sie begeistern seit über 20 Jahren in sieben Büchern, acht Filmen und einem Theaterstück, Erwachsene und Kinder auf der ganzen Welt.

Und das ganz zu recht, denn die Abenteuer von „Harry Potter“ und seinen Freunden machen sowohl den Lesern, also auch den Zuschauern einfach unglaublich viel Spaß! Und auch wenn man die Bücher schon einmal gelesen oder die Filme schon gesehen hat, finden wir, dass mal wieder an der Zeit für eine Wiederholung ist! Zur Einstimmung haben wir für schon einmal 22 zauberhafte Fakten über die Harry Potter-Filme zusammengestellt, die ihr vermutlich noch nicht kanntet:

#1 Das Tor zur Kammer des Schreckens ist nicht animiert, sondern komplett mechanisch – und funktioniert bis heute.

Quelle: pinterest.com

Die Magie der Tür zur „Kammer des Schreckens“ kann bei einer Führung in den Warner Bros. Studio in London bestaunt werden. Leider wird sie nicht für jeden Besucher in Bewegung gesetzt, da die Mechanismen sehr empfindlich sind, aber vielleicht habt ihr ja Glück!
Hier ein Video:

#2 Auch die Darsteller der Filme sind große Fans der Requisiten gewesen

Quelle: giphy.com

Die Darstellern haben sich nach Ende der Dreharbeiten zum letzten Film ein paar Andenken mitgenommen. Daniel Radcliffe kann sich jetzt auch zu Hause Harrys erste und letzte Brille aufsetzen, Rupert Grint ist nun auch im echten Leben im Besitz des Deluminators (und der Hausnummer 4 vom Haus im Ligusterweg) und Emma Watson wollte unbedingt einen Zauberstab, einen Umhang und den Zeitumkehrer haben. Rupert Grint gestand außerdem, dass er versucht hatte nach den Dreharbeiten von „‚Harry Potter und der Feuerkelch“ eines der goldenen Dracheneier vom Trimagischen Turnier zu klauen. Leider wurde er dabei erwischt und musste es zurückgeben.

#3 Der Autorin der Bücher, J.K. Rowling, wurde die Rolle der Lily Potter in den Flashback-Szenen des ersten Films angeboten, hat sie aber dankend abgelehnt

Quelle: imgflip.com
Sie hat Nein zu der Rolle gesagt, weil sie angeblich nicht zur Schauspielerin geeignet sei.

#4 Der junge Lord Voldemort aka. Tom Riddle in „Harry Potter und der Halbblutprinz“ wurde von Hero Fiennes-Tiffin, dem Neffen von Ralph Fiennes (dem älteren Voldemort) gespielt.

Quelle: imgflip.com
Laut der „USA Today“ war es für Regisseur David Yates natürlich von Vorteil, dass Hero seinem Onkel ähnlich sah, aber hauptsächlich habe er sich für ihn entschieden, weil er so wunderbar unheimliche Qualitäten hatte.

#5 Zwischen den Dreharbeiten „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ und „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ wurde Harrys Zauberstab ausgetauscht

Quelle: imgflip.com
Laut „Pottermore“ hat sich das Design des Zauberstabs im Verlauf der Filme entwickelt, weshalb den Schauspielern eine Reihe neuer Zauberstäbe angeboten wurde, aus denen sie wählen konnten. Daniel Radcliffe entschied sich für den baumstammartigen und geschnitzten Zauberstab, der etwas „mysteriöser und magischer“ ist.

#6 Die Schauspielerin Dame Maggie Smith kämpfte während der Dreharbeiten zu „Harry Potter und der Halbblutprinz“ mit Brustkrebs

Quelle: giphy.com

Obwohl sie zu dieser Zeit in Chemotherapie war, ließ sie sich nicht davon abhalten, Professor McGonagall zu spielen. In einem Interview mit der Times im Jahr 2009 sagte sie: „Ich hatte eine Glatze. Ich hatte keine Probleme damit, die Perücke anzuziehen. Ich war wie ein gekochtes Ei. Die letzten Jahre waren ein Totalschaden, auch wenn ich mich langsam wieder wie ein Mensch fühle. Meine Energie kommt zurück. Shit happens. Ich sollte mich ein bisschen zusammenreißen.“

#7 Daniel Radcliffe hat auf grüne Kontaktlinsen und seine ursprüngliche Brille allergisch reagiert, die er als Harry Potter tragen musste

Quelle: giphy.com

In einem Gespräch mit J.K. Rowling sagte er: „Nach einer Woche bekam ich schreckliche Pusteln. Schließlich wurde uns klar, dass ich allergisch auf die Harry-Potter-Brille reagiere, weil ich diese beiden Ringe aus Pickeln um meine Augen hatte.“

#8 Tom Felton (Draco Lucius Malfoy) hat hin und wieder Süßigkeiten und Snacks in den Taschen seines Umhangs ans Set geschmuggelt, um die Dreharbeiten zu überstehen. Als dies rauskam, wurden die Taschen kurzerhand zugenäht

Quelle: giphy.com

Auf einer Fan-Convention im Jahr 2014 sagte er: „Gerüchten zufolge haben sie mir nach dem dritten Film die Taschen zugenäht, weil ich Essen und Trinken ans Set geschmuggelt habe. Ich möchte das klarstellen, weil es die reine Wahrheit ist.“

#9 Es waren 95 Takes nötig, um die Szene mit den sieben Harrys zu Beginn der „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ zu drehen.

Quelle: imgflip.com
Während Daniel Radcliffe gute zwölf Takes brauchte, um die Eigenheiten jedes Charakters perfekt darzustellen, ist ihm Hermine gleich beim ersten Versuch super gelungen.

#10 Die Dementoren-Puppen wurden unter Wasser gefilmt und dann animiert, um diesen gruseligen, wallenden Effekt zu erzielen

Quelle: giphy.com

Ursprünglich wollten die Macher des Films, dass die Dementoren sich ohne computeranimierte Effekte bewegen, allerdings war es leider unmöglich, ihre Bewegung unter Wasser zu kontrollieren, weshalb sie die Aufnahmen der Unterwasser-Tests als Vorlage für die computeranimierten Seelensauger verwendet haben.

#11 Harry benutzte in „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ keinen einzigen Zauberspruch

Quelle: imgflip.com
Harry wendet zwar zauberstablose Magie an, zum Beispiel als er im Zoo die Glasscheibe verschwinden lässt – oder eine Reihe anderer magischer Dinge passieren, jedoch nutzt er tatsächlich nicht ein einziges Mal einen Zauberspruch, den er laut ausspricht.

#12 Shirley Henderson, die die Maulende Myrthe gespielt hat, war bei den Dreharbeiten zu „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ schon 36 Jahre alt

Quelle: giphy.com

Die Schauspielerin sagte in einem Interview dem „Telegraph“: „Sie ist ein vielschichtiger Charakter – viele Stimmungsschwankungen und überkochende Emotionen. Vielleicht haben sie sich deshalb lieber für eine Erwachsene entschieden, als für eine echte 14-Jährige.“

#13 Katie Leung, die Harrys Freundin Cho Chang gespielt hat, hörte sich in ihrer Garderobe immer die Musik der Band „Coldplay“ an, um in den Szenen einfacher weinen zu können

Quelle: giphy.com

#14 Vor dem Tod von Richard Harris aka Dumbledore, „drohte“ er Regisseur Christopher Columbus damit, „dass er ihn umbringen würde, wenn er ihn neu besetzt“

Quelle: giphy.com

In einem Interview sagte Columbus dazu: „Er drohte damit, mich umzubringen, wenn ich ihn neu besetze – ich kann nicht einmal wiederholen, was er zu mir gesagt hat“.

#15 Harry Potter „verbrauchte“ während der gesamten Drehzeit über 80 Zauberstäbe

Quelle: giphy.com

Im Schnitt musste die Requisite der „Harry Potter“- Filme sechs Zauberstäbe für jede Figur herstellen. Bei Daniel Radcliff waren es allerdings angeblich rund 80 Stück, weil er damit auf verschiedenen Oberflächen herumgetrommelte und spielte, so dass die Farbe abging. Er habe aber angeblich ein schlechtes Gewissen gehabt, nachdem er das herausfand.

#16 Emma Watson hat Helena Bonham-Carter während den Dreharbeiten zu „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ ein paar SMS mit Tipps für die Rolle von Hermine geschickt, um sie auf die Szene vorzubereiten, in der sich Hermine in Bellatrix verwandelt, um in Gringotts reinzukommen

Quelle: giphy.com

Emma sagte dazu „Es ist eine echt interessante Art zu arbeiten, weil man sich plötzlich seiner Eigenarten bewusst wird, was ich sonst nicht wirklich bin. Helena dabei zuzusehen, wie sie mich spielt, war bizarr. Sie ist unheimlich.“

#17 Die Outfits von Dolores Umbridge sind zu Beginn des „Harry Potter und der Orden des Phönix“ noch zartrosa, werden aber im Laufe des Films immer dunkler und greller

Quelle: imgflip.com
Der Kostümdesignerin Jany Temime sagte dazu: „Ich habe mit einem helleren Rosa angefangen. Im Verlauf des Films wird das Rosa immer greller und greller und greller, weil sie immer hysterischer wird.“

#18 Emma Watson hatte bei den Dreharbeiten zu „Harry Potter und der Stein der Weisen“ einen Hamster dabei, der dann aber leider verstarb. Die Requisite bastelte für seine Beerdigung einen winzigen Sarg

Quelle: giphy.com

Der Sarg bestand aus edlem Mahagoniholz und war innen mit Samt ausgelegt. Eine echt zauberhafte Geste!

#19 Malfoys Text: „Ich wusste nicht, dass du lesen kannst“, den er zu Crabbe sagt, wurde von Regisseur Chris Columbus improvisiert

Quelle: imgflip.com
Viele glauben, dass Tom aka. Malfoy improvisiert hat, weil er den Text vergessen hatte, allerdings dementierte er dies und sagte, dass Regisseur Chris Columbus spontan die Idee dazu hatte.

#20 Der Voldemort-Darsteller, Ralph Fiennes, trug ursprünglich eine Strumpfhose unter seinem Umhang. Da diese aber immer verrutschte und er damit nicht richtig laufen konnte, ist er irgendwann einfach auf Strümpfe und Strumpfhalter umgestiegen

Quelle: imgflip.com
Bei einem Panel-Event im Jahr 2011 sagte er dazu: „Wenn das Stunt-Team sich wie eine Horde Machos aufgeführt hat, habe ich sie mit meinen Schenkeln geärgert.“

#21 Emma Watson hat Rupert Grint während der Dreharbeiten der Kussszene von Harry und Hermine in „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ ein Anwesenheitsverbot erteilt, weil er nicht aufhören konnte über die beiden zu lachen

Quelle: imgflip.com

Rupert sagte zu der Szene in der Horcrux-Harry Horcrux-Hermine küsst: „Emma hat mich raus geschickt, weil ich nicht aufhören konnte zu lachen. Es sah echt merkwürdig aus.“

#22 Zwischen den Dreharbeiten von „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ und „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ fiel der Hogwarts-Express Vandalismus zum Opfer

Quelle: giphy.com

Irgendwer hat die Hogwarts-Express nachts mit grüner und silberner Farbe besprüht und so Schäden von bis zu 3000 £ verursacht. Nicht cool!

Kennt ihr noch Fakten aus der „Harry Potter“-Reihe, die wir hier nicht aufgeführt haben? Teilt euer Wissen in den Kommentaren!