Scrubs Darsteller heute
Foto: Kathy Hutchins/ Shutterstock

19 Jahre Später: Das wurde aus den Stars der Serie „Scrubs – Die Anfänger“!

„Scrubs“ hat sich Anfang der 2000er schnell als Klassiker des TV-Comedyprogramms etabliert. Ähnlich wie z.B. „How I Met Your Mother“ und „Two and a Half Men“ lief die Serie in Dauerschleife. Neun Staffeln wurden insgesamt abgedreht – und zahllose Male im Vor- und Nachmittagsprogramm wiederholt. Kein Wunder, denn „Scrubs“ war nicht nur irre lustig, sondern hatte auch noch wirklich sympathische Charaktere zu bieten. Doch was machen die Darsteller aus „Scrubs“ eigentlich heute? Wir verraten es euch…

Zach Braff als Dr. John Michael „J. D.“ Dorian

Quelle: pinterest.com

Zach Braff wurde mit „Scrubs“ vom Kellner zum Superstar. Als trotteliger, aber liebenswerter Nachwuchsarzt J.D. ist er der Fixpunkt der Serie gewesen. Noch vor Drehbeginn entwickelte er die Idee zu seinem Regie-Debüt „Garden State“, das 2004 erfolgreich in den Kinos lief. Seitdem spielte er in diversen Filmen und Serien mit, darunter „Die fantastische Welt von Oz“ von 2013. Jüngst war er in der Komödie „The Disaster Artist“ sowie in der amerikanischen TV-Serie „Alex, Inc.“ zusehen, bei der er auch Regie führte. Wusstet ihr übrigens, dass auch der Titelsong von „Scrubs“, „Superman“, von ihm ausgewählt wurde?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Zach Braff (@zachbraff) am Jan 25, 2020 um 3:51 PST

Sarah Chalke als Dr. Elliot Reid

Quelle: pinterest.com

Elliot war berüchtigt dafür, in so ziemlich jedes Fettnäpfchen zu treten, und ihre wiederkehrenden Romanzen mit J.D. hielten den Zuschauer bei der Stange. Darstellerin Sarah Chalke, die als Tochter deutscher Migranten in Vancouver aufwuchs und fließend Deutsch und Französisch spricht, war abseits ihres Serienerfolgs vor allem in Theater- und Musical-Produktionen zu sehen. Außerdem hatte sie diverse Gastauftritte in Serien wie „How I Met Your Mother“. Zuletzt spielte sie in der Netflix-Produktion „Friends from College“ mit.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Sarah Chalke (@_sarahchalke) am Jan 16, 2019 um 2:46 PST

Donald Faison als Dr. Christopher Duncan Turk

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Zach Braff (@zachbraff) am Jun 22, 2020 um 9:53 PDT

Auch wenn der Ruhm erst mit der Rolle des kindischen, aber immer sympathischen Turk kam, war Faison schon in den 90ern ein recht erfolgreicher Schauspieler mit Auftritten u.a. in „Sabrina – Total verhext!“ und an der Seite von Denzel Washington in „Gegen jede Regel“. Auch er war seit dem Ende von „Scrubs“ in verschiedenen Serien und Filmen zu sehen, konnte jedoch nicht wirklich reüssieren.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Donald Faison (@donald_aison) am Apr 25, 2020 um 7:30 PDT

Judy Reyes als Carla Espinosa

Quelle: pinterest.com

Carla tat stets ihr Bestes, ihren Freund und Kindskopf Turk zu bändigen. Als Darstellerin hatte Judy Reyes seit dem Ende der Serie zahllose kleine Engagements und Auftritte in Serien, ohne einem breiteren Publikum bekannt zu werden. Zuletzt trat sie 2018 in zwei Folgen der Serie „Dirty John“ auf.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Judy Reyes (@itisijudyreyes1) am Okt 3, 2019 um 1:11 PDT

John C. McGinley als Dr. Percival Ulysses „Perry“ Cox

Quelle: pinterest.com

Perry Cox‘ erlesen gemeine Sprüche waren das komödiantische Salz in der Suppe. Darsteller John C. McGinley selbst soll die Figur entscheidend mitentwickelt haben. Schon während seiner „Scrubs“-Zeit war er immer wieder in Filmen wie z.B. „Identität“ (2003) zu sehen, zuletzt wirkte er 2017 bei „Battle of the Sexes – Gegen jede Regel“ mit. Er betreibt übrigens gemeinsam mit Willem Dafoe das Bistro „Match“ in New York.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von johncmcginleyfanclub (@johncmcginleyfanclub) am Jun 10, 2020 um 7:02 PDT

Ken Jenkins als Dr. Robert „Bob“ Kelso

Quelle: pinterest.com

Auch Kelso wurde von Folge zu Folge wichtiger und überbot sich mit Cox in Sachen Gemeinheiten, am liebsten auf Kosten von J.D. Seit dem Ende von „Scrubs“ war Darsteller Ken Jenkins nicht mehr allzu häufig in TV- oder Kino-Produktionen zu sehen. Erwähnenswert ist sein Mitwirken bei den Serien „Cougar Town“ zwischen 2010 und 2015 sowie „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“ (2018).

Quelle: pinterest.com

Neil Flynn – Der Hausmeister

Quelle: pinterest.com

Auch der immer namenlose Hausmeister war mehr als ein belangloser Sidekick und hatte viele Fans. Schauspieler Neil Flynn konnte sich bereits in den 90ern als Nebendarsteller in erfolgreichen Filmen wie „Die Indianer von Cleveland“, „Magnolia“ und „Girls Club – Vorsicht bissig!“ einen Namen machen. Der große Erfolg kam allerdings nicht nur durch „Scrubs“ – Flynn ist vielen TV-Junkies auch bekannt als Serienvater in „The Middle“. Zuletzt blieb er mit Produktionen wie „Vixen“ (2015) und „Abby’s“ (2019) dem Serien-Fach treu.

Quelle: pinterest.com

Wer war deine Liebling bei „Scrubs“? Und noch wichtiger: Wer war gemeiner, Cox oder Kelso? Sag es uns in den FB-Kommentaren!