Eastereggs Filme
Foto: Everett Collection/ Shutterstock

10 versteckte Details aus Filmen und Serien, die dir garantiert noch nicht aufgefallen sind!

Als „Eastereggs“ bezeichnet man kleine, versteckte Details in Filmen und Serien, die bewusst eingebaut wurden, um Kennern und Fans eine Freude zu machen. Manchmal sind diese Gadgets jedoch derart subtil oder unscheinbar, dass selbst aufmerksame Zuschauer sie nicht entdecken.

Deshalb möchten wir euch auf ein paar dieser kleinen Schmankerl in einigen eurer Lieblingsfilmen und -serien hinweisen – wetten, es fällt euch wie Schuppen von den Augen?

Quelle: giphy.com

#1 „Breaking Bad“, 2008 – 2014

„Breaking Bad“ steckt voller Eastereggs. Ein Beispiel: Die Hose, die Walter in der ersten Folge wegschmeißt, taucht in der letzten Episode wieder auf…

Quelle: imgflip.com

#2 „Friends“, 1994 – 2004

Auf der Magnettafel in Joeys Wohnung verbirgt sich ein kleines Diagram, das den Plotverlauf der Serie vorwegnimmt.

Quelle: imgflip.com

#3 „The LEGO Movie“, 2014

Dass der Film ungleich liebervoller gemacht ist, als man angesichts der sehr simplen Grundidee vermuten dürfte, haben viele Kritiker lobend erwähnt. Ein Detail, in dem sich dies widerspiegelt: Auf einigen der Figuren sind sogar Fingerabdrücke zu erkennen.

Quelle: reddit.com

#4 „How I Met Your Mother“, 2005 – 2014

Auf diversen Wegen inszenierten die Macher der Serie einen Countdown bis zum Tod von Marshalls Vater.

Quelle: imgflip.com

#5 „Fight Club“, 1999

„Fight Club“ ist ein wahres Feuerwerk von Meta-Szenen und Eastereggs. Eines der weniger bekannten: Tyler Durden (Brad Pitt) wohnt in der „Paper Street“. Der Ausdruck steht im Englischen für Straßen, die zwar auf Landkarten, nicht jedoch in der Wirklichkeit existieren. Angesichts des Spiels mit Realitätsebenen im Film eine clevere Referenz.

Quelle: reddit.com

#6 „Team America: World Police“, 2004

Der Film geht „liebevoll“ mit Stereotypen verschiedenster Art um. Dazu gehört dann wohl auch, dass der Boden in Frankreich aus Croissants besteht.

Quelle: reddit.com

#7 „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“, 2011

Der Schokoladen-Frosch, der Harry gleich im ersten Teil der Reihe entwischt, taucht im letzen Teil wieder auf.

Quelle: imgflip.com

#8 „Iron Man“, 2011

Als Tony Stark in Teil 1 aus der Gefangenschaft entkommt, überdenkt er bei einem Burger seine materialistische und egoistische Weltsicht. Auch im echten Leben war es ein Burger, der dem damals drogensüchtigen Robert Downey Jr. den Anstoß gab, wieder clean zu werden. Er habe, so der Schauspieler, bei „Burger King“ einen Burger gegessen, der so schlecht war, dass er daraufhin seine komplette gesundheitliche Situation mit neuen Augen gesehen und all seine Drogen ins Meer geworfen habe.

Quelle: tenor.com

#9 „Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung“, 1999

Steven Spielberg und George Lucas sind nicht nur ikonische Regisseure, sondern auch gute Freunde, die gerne mal den einen oder anderen Verweis auf das Werk des jeweils anderen in ihre Filme einbauen. So nimmt beispielsweise Spielbergs „E.T.“ am Galaktischen Konzil in „Star Wars – Die dunkle Bedrohung“ teil.

#10 „Indiana Jones und der Tempel des Todes“, 1984

Und andersrum geht’s auch: Die „Obi Wan Bar“, die kurz im zweiten Teil der Indiana Jones-Filmreihe auftaucht, hat einen Namensvetter aus Lucas‘ „Star Wars“-Kosmos, nämlich den Jedi Obi Wan Kenobi.

Watching Indiana Jones and the Temple of Doom and noticed that at the beginning of the movie Indie escapes from Club Obi Wan. I don't think I'm the first to notice this but it's new to me.

Sind euch weitere Eastereggs in Filmen aufgefallen? Sagt es uns in den FB-Kommentaren!