Fakten Big Bang Theory
Foto: carrie-nelson/ Shutterstock

10 erstaunliche Fakten über „Big Bang Theory“!

Pro Sieben zieht die Sache knallhart durch: Von früh bis spät laufen abseits der Sender-Eigenproduktionen praktisch ausschließlich Wiederholungen von „Big Bang Theory“. Und die Quoten der Serie sind weiterhin bestens! Kein Wunder also, dass Pro Sieben keinen Grund sieht, das Geschäftsmodell auf den Prüfstand zu stellen.

Und es stimmt ja, „Big Bang Theory“ ist gut. Sehr gut sogar. Selbst beim zehnten Gucken erwischt man sich dabei, wie man über die Gags und Missgeschicke von Sheldon und Co. lacht.

Wir haben für euch zehn Fakten über die Serie, die auch die meisten Nerds nicht kennen!

#1 Authentisch bis ins Detail

Physik-Professor David Saltzberg und weitere echte „Nerds“ beraten die Macher der Serie in wissenschaftlicher Hinsicht. Die Formeln und Theorien, die in der Serie angesprochen werden, haben also wirklich Substanz!

Quelle: pinterest.com

#2 Penny, und weiter?

Überleg mal kurz, kennst du Penny Nachnamen? Nein? Das liegt daran, dass er einfach nie genannt wird. Vielleicht wird dieses Geheimnis ja in der finalen Staffel „Big Bang Theory“ gelöst.

Quelle: pinterest.com

#3 Sparzwang

Trotz der Millionenumsätze, die die Serie generiert, ist das Produktionsstudio in Sachen Deko enorm sparsam. So wird für das Treppenhaus nur ein Treppenelement benutzt, dass jeweils umgestellt werden muss, je nachdem, ob die Figuren links oder rechts die Treppe entlanglaufen.

Quelle: pinterest.com

#4 „Big Bang Theory“ sollte ursprünglich anders heißen

Der Arbeitstitel der Serie lautete „Lenny, Penny und Kenny“. Die ersten beiden Namen lassen sich leicht zuordnen – einen „Kenny“ allerdings gibt es unter den Hauptfiguren nicht. War dies der ursprüngliche Name der Sheldon-Figur? Man muss es annehmen – und froh sein, dass es anders kam…

Quelle: pinterest.com

#5 Fiktion trifft Realität

Das wahre Superhirn des „Big Bang Theory“-Cast ist Mayim Bialik. Die 42-jährige Schauspielerin hat nämlich nicht nur „irgendeinen“ Uni-Abschluss, sondern hat im Bereich Neurowissenschaften promoviert.

Quelle: pinterest.com

#6 Fiktion schafft Realität

Aus dem Leinwand-Paar Leonard und Penny wurde schnell ein echtes. Die beiden Darsteller Kaley Cuoco und Johnny Galecki waren zwei Jahre zusammen. Mittlerweile ist Cuoco glücklich verheiratet mit Springreiter Karl Cook. Und Galecki vergnügt sich anderweitig.

Quelle: pinterest.com

#7 Feldstudien

Kevin Sussman alias „Stuart“ hat in der Serie einen (wenig erfolgreichen) Comicladen. In einem ebensolchen hat er vor seinem Durchbruch als Schauspieler gejobbt.

Quelle: pinterest.com

#8 Passender Klingelton

Der Handy-Klingelton, den Howard eine ganze Zeit lang benutzt, ist ein 80er-Jahre-Song, dessen Titel gut zu „Big Bang Theory“ passt. Er lautet „She blinded me with Science“.

#9 In Erinnerung an

Carol Ann Susi, die Stimme von Howards Mutter (die nie gezeigt wird), verstarb leider im November 2014. Um sie zu ehren, hängt ein Foto von Susi am Kühlschrank von Leonard und Sheldon.

#10 Große Ehre

2012 wurde eine neu entdeckte Bienen-Art nach Sheldons Lieblingsausspruch benannt: Bazinga! Die Biene heißt nun mit vollem Namen „Euglossa Bazinga“. Fun Fact: Sheldon ist allergisch auf Bienen…

Quelle: pinterest.com

Freust du dich auch schon auf die finale zwölfte Staffel von „Big Bang Theory“? Teil es uns in den Kommentaren auf FB mit!